Letzte Nacht hieß es wieder mit viel Freude und Tränen "And the Oscar goes to....". Zum 89. Mal wurden in Los Angeles die heiß begehrten Oscars verliehen. Schaupunkt für dieses Ereignis war wie jedes jahr das das Dolby Theatre in Los Angeles. Stars wie Ryan Gosling,Natalie Portman und Emma Stone waren vor Ort und wurden unter anderem für die Kategorie Bester Hauptdarsteller, bzw. Hauptdarstellerin nominiert. In 23 weiteren #oscar Kategorien fieberten unter anderem viele Darsteller, Produzenten und Regisseure dem goldenen Oscar entgegen. Am 24. Januar 2017 wurden alle Nominierungen für den Academy Award bekannt gegeben.

Der #film "La La Land" mit den Hauptdarstellern Emma Stone und Ryan Gosling wurde für sensationelle 14 Kategorien bestimmt.

Werbung
Werbung

Ein #Oscar nach dem anderen wurde verliehen und fand seine passenden Besitzer. So gewann Emma Stone die goldene Statue als Beste Hauptdarstellerin. Casey Affleck wurde als Bester Hauptdarsteller in "Manchester by the sea" gekührt.

Ausgerechnet bei der letzten Verleihung nahm das Schicksal dann seinen Lauf und die größte Panne aller Zeiten geht in die Filmgeschichte ein. Warren Beatty und Faye Dunaway treten auf die Bühne, um den Gewinner für den Besten Film zu verkünden. Nominiert waren der große Award-Favorit 'La La Land', das Drama 'Fences', der Frauenpower-Streifen 'Hidden Figures' und der Underdog 'Moonlight'. Im Saal steigt die Spannung. Alle warten aufgeregt auf diese Aufzeichnung. Bei der Lesung des Gewinners zögert der 79-Jährige Beatty, bevor er laut 'La La Land' als Sieger nennt.

Werbung

Voller Freude und Jubel traten die Stars von "La La Land" auf die Bühne. Doch während der Dankesrede wurde der Fehler dann bekannt gegeben und der eigentliche Sieger für die Kategorie Bester Film ging dann doch an "Moonlight". Auch "Moonlight"-Regisseur Barry Jenkins kann das kaum glauben. Auf der Bühne brach großes Chaos aus. Die Darsteller beider Filme standen bei der Dankesrede des "Moonlight"- Regisseurs auf der Bühne.

Das war natürlich eine bittere Enttäuschung für 'La La Land'. Doch mit 14 Nominierungen und 6 gewonnen Oscars kann sich Regisseur Damien Chazelle sicherlich trösten. Er gewann mit seinem Film unter anderem in den Kategorien 'Beste Regie', 'Beste Kamera' und 'Beste Filmmusik'.