Am 06. Oktober 2016 fand die Weltpremiere der bezaubernden THE ONE Grand Show im Friedrichstadt-Palast Berlin statt. Schon fast seit einem halben Jahr bezaubert die Show Gäste und Freunde der deutschen Hauptstadt.

Die Handlung der Show vollzieht sich in einem alten verlassenen Revue-Theater. Ein Gast schlittert in eine Party hinein, die dort stattfindet und ihn auf eine Traum-Reise durch die Zeit mitreißt. Aber immer wieder strebt er nach dem einen Menschen, der alles für uns ist - THE ONE.

Atemberaubende Akrobatenkunststücke, die von den führenden Akrobatinnen aufgeführt werden, wunderschöne Live-#Musik, unnachahmliche Kostüme und herrliche Plastik nehmen den Zuschauer mit auf die Party und begeistern.

Werbung
Werbung

Die teuerste Produktion in Europa

Mit einem Budget von elf Millionen Euro wurde THE ONE Grand Show die teuerste Produktion, die es außerhalb von Las Vegas gab.

An der Produktion haben sich Persönlichkeiten von Weltruf beteiligt. Die 500 extravaganten Kostüme stammen von Gaultier, dem Weltstar der Pariser Haute Couture. Hinter dem spektakulären Lichtdesign steht Emmy-Preisträger Peter Morse, der schon für Michael Jackson, Madonna, Barbra Streisand und Bette Midler gearbeitet hat.

THE ONE Grand Show riss solche renommierten Medien wie The Times, The New York Times, VOGUE, ELLE und arte zur Bewunderung hin. Von New York Times wird der Palast sogar als „Must-See“ in #Berlin empfohlen. Und Lonely Planet bewundert den „Glamour à la Las Vegas“. Aber auch unter den Zuschauern findet die Show eine positive Resonanz: die Weiterempfehlungsquoten auf den größten Bewertungsportalen erreichen 96 Prozent.

Werbung

Gesamterlebnis Friedrichstadt-Palast

An THE ONE Grand Show wirken mehr als 300 Menschen mit, darunter 100 Künstlerinnen und Künstler, die auf der weltgrößten Theaterbühne auftreten. Die Tänzerinnen und Tänzer kommen aus 26 Ländern, sie haben verschiedene Religionen, gehören zu unterschiedlichen Orientierungen und haben andere Unterschiede. Aber sie bilden eine Gesamtheit, die sich schätzt und respektiert. Der Palast steht heute bewusst ein für Vielfalt, Freiheit und Demokratie. #Deutschland