Am 20. März um 21.55 Uhr ist es endlich soweit, die neue Staffel von „Keeping Up With The #Kardashians“ (KUWTK) läuft an und der Pay-Sender „E!Entertainment“ heizt die Neugierde mit neuen Trailern noch einmal so richtig an. In einer Vorschau auf die Serie berichtet #Kim Kardashian unter Tränen wie sie den Überfall am 3. Oktober 2016 in Paris erlebt hat: „Sie wollten Geld, ich sagte, ich habe kein Geld. Sie zerrten mich in den Flur, oben zur Treppe. Dann sah ich die Waffe, ganz klar und deutlich. Ich schaute zu der Waffe und dann die Treppe runter.

Werbung

Ich dachte, ich habe nur eine Millisekunde um eine schnelle Entscheidung zu treffen: „Renne ich die Treppe runter und werde vielleicht in den Rücken geschossen? Ich kann gar nicht daran denken … aber vielleicht schießen sie mir in den Rücken. Oder ich schaffe es, aber wenn der Aufzug nicht rechtzeitig aufgeht oder der Notausgang versperrt ist, dann bin ich erledigt. Es gibt keinen Ausweg.“ Die Folge in der der Überfall auf Kim Thema ist, läuft übrigens am 27. März.

Werbung

Kardashians: Jetzt kommt auch noch Sexsucht dazu

E!Entertainment verspricht auch, dass die Hintergründe des Zusammenbruchs von Kims Ehemann #Kanye West Thema sein wird, der sogar in die geschlossene Psychiatrie in Handschellen eingewiesen werden musste. Schwer gebeutelt ist auch Kourtney Kardashian, die drei Kinder von Scott Disick hat und seit 10 Jahren immer wieder mit den Eskapaden von Scott leben muss.

Werbung

Eigentlich fing es relativ harmlos an: In einer der ersten Staffeln trinkt Scott mal wieder zuviel und benimmt sich bei einem Familienessen in einem schicken Restaurant völlig daneben, fängt sogar Handgreiflichkeiten mit einem Kellner an. Mittlerweile ist lange klar: Scott hat ein ausgewachsenes Alkohol-Problem, checkte mehrfach in Entzugskliniken ein und versuchte immer wieder Kourtney für sich zu gewinnen. Doch in dieser Staffel scheint Scott dem ganzen die Krone aufzusetzen. Obwohl er immer wieder beteuert, dass Kourtney die Frau seines Lebens ist, lässt er sich mit anderen Frauen ein und hat nun eine ganz neue Erklärung dafür: „Ich bin sexsüchtig.“

Die Kardians lassen sich nicht unterkriegen

Auch Khloé Kardashian hat bisher kein Glück in der Liebe. Ihr Ex-Mann, der Basketball-Star Lamar Odom ballerte sich in einem Bordell mit Drogen ins Koma. In der neuen Staffel stellt sie ihrer Familie und den Zuschauern ihren neuen vor, Tristan Thompson, ebenfalls Basketball-Spieler, ebenfalls dunkelhäutig und riesengroß, wie Odom.

Werbung

Hoffentlich hat die sympathische Khloé diesmal mehr Glück. Die intelligenten, schönen und taffen Kardashian-Frauen lassen sich jedenfalls von nichts und niemandem unterkriegen. So sagt Kim in einem Trailer: „Alles hat sich verändert, aber wir können uns nicht so Angst machen lassen, dass wir unsere Leben nicht mehr leben.“ Und Khloé ergänzt: „Am Ende des Tages haben wir uns, das bedeutet alles.“

Mehr über die Kardashians von Sigrid Schulz:

Kritik an Trump ohne Schminke und mit Pickeln

Kardashian und O.J. Simpson: Verhängnisvolle Freundschaft