Es ist ein heikles Thema und wir möchten den Kollegen von SAT.1 nicht unterstellen, dass Sie absichtlich pietätlos auf ein Verbrechen reagieren. Wir glauben auch nicht daran, dass man bewusst die ehemalige und ermordete Kandidatin Sarah Heinrich aus der 1. Staffel von "Schwer verliebt" wieder lächerlich machen wollte. Dennoch liefert SAT.1 in seinem Onlinearchiv vom Frühstücksfernsehen seit Tagen genau jenes Bildmaterial, welches das 32-jährige Opfer (Bild 2) bis zu seinem gewaltsamen Tod zu schaffen gemacht hat. Die Sendung hat Sarah zu Lebzeiten viel Schaden zugefügt. Mit dem kritischen Magazin "Massengeschmack TV" führte sie im Jahr 2011 ein Interview, welches wir am Ende des Artikels beifügen. Heute müssen wir öffentlich SAT.1 fragen: Wie kann es zu so einem fatalen Fehler kommen?

Maxdome sperrt Staffel

Denn intern im Konzern schaffen es andere Mitarbeiter angemessener zu reagieren. So bietet die zur ProSiebenSat.1 gehörende Plattform Maxdome zwar "Schwer verliebt" im Maxdome-Paket zum Abruf an. Aber jene Staffel 1 mit Sarah Heinrich eben nicht! Maxdome vermeidet es, dass Sarah weiterhin in der Öffentlichkeit veralbert wird. Die Folgen sind unter Verschluss! Nur das erfolgreichste Morgenmagazin - das SAT.1 Frühstücksfernsehen - schafft es nicht, sein Archiv zu pflegen. Wir wollen den Ausschnitt über das gestellte Feilschen, wer eine Nacht mit Sarah verbringen soll, nicht im Einzelnen widergeben. Die Szenen sind herablassend. Blastingnews hat der SAT.1 Pressestelle entsprechend den Link übersendet mit der Anregung, dass der Beitrag in Anbetracht der Umstände geprüft werden sollte.

Sarah war einsam bis zu ihrem brutalen Tod

Sarah Heinrich war 2011 bei der inzwischen eingestellten TV-Show "Schwer verliebt" als Kandidatin dabei. Sie wurde als "romantische Regalauffüllerin" und Barbie-Fan lächerlich gemacht und erlebte während der Ausstrahlung laut Spiegel TV Magazin in ihrem Heimatort noch mehr Demütigung. Sie galt als einsamer, sehr zurückgezogener Mensch. Nach bisherigen Erkenntnissen der zuständigen Staatsanwaltschaft habe ihr damaliger Partner Axel G. die junge Frau misshandelt und auf brutale Art getötet. Laut letztem Ermittlungsstand soll Sarah bereits mehrere Wochen im Haus tot gelegen haben. Axel G. wird derzeit der Prozess gemacht. Bei einer Schuldfähigkeit und Verurteilung droht dem mutmaßlichen Täter eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Das sehr spannende Interview mit Sarah Heinrich zu den SAT.1-Methoden:

Quelle: Massengeschmack TV, aufgenommen 2011 #Kriminalität #Reality-TV #Sat. 1