Leider ist der Trailer online noch nicht verfügbar, was jedoch bald folgen sollte. Ein paar Einblicke, wie der "Neue" aussieht, gibt es dennoch. Am 21. September 2017 kommt das Remake des Klassikers in die deutschen Kinos.

Neuauflagen bekannter Klassiker sind seit einigen Jahren, ein großes Thema in der Filmszene. Auch vor bekannten Horrorstreifen machen Produzenten keinen Halt.

Das Original #„Es“ war bereits in den 90ern ein echter Schocker.

Wer genau ist Pennywise eigentlich?

Zumindest ist #Pennywise eines ganz sicher nicht: ein Mensch. Vielmehr ist er ein Wesen, das es versteht, sich in verschiedenen Manifestationen darzustellen.

Werbung
Werbung

Der Clown, Pennywise, ist nur eine davon. So nimmt „ES“ jeweils die Gestalt an, die seine Opfer am meisten fürchten. In der Kleinstadt Derry, stellt der „Klub der Verlierer,“ eine Clique aus sieben Jungs, fest, dass ungefähr alle 27 Jahre ein Unglück in der Stadt geschieht. Als sie in der Kanalisation auf Pennywise treffen, erklären sich ihnen das Verschwinden und die Morde, die in der Stadt passieren. In einem Kampf in der Kanalisation besiegen sie „ES“ vermeintlich und fliehen aus dessen Behausung. Als sie bereits erwachsen sind, taucht „ES“ erneut auf und der „Klub der Verlierer,“ findet sich aus allen Richtungen der Welt zusammen, um „ES“ endgültig zu besiegen.

Was Pennywise so Angst einflößend macht, ist sicher die Tatsache, dass viele Menschen sich vor Clowns eher gruseln als sich über sie zu amüsieren.

Werbung

Horrorclowns machten im letzten Jahr Schlagzeilen, als jene Welle von den USA, nach Europa schwappte.

Alles hatte als Scherz begonnen und ungeahnte Züge angenommen. Vor allem die Maskierung der Clowns, die ein Erkennen unmöglich macht, jedoch sicher alleinig die Manifestation „Clown“ jagte Menschen überall auf der Welt Angst ein. Schließlich kam es auch zu Übergriffen. „ES“ bedient sich mit der Tarnung als Pennywise also dem Albtraum vieler Menschen. Nur die Kinder, sind in der Lage sein wahres Ich zu erkennen und ihn zu stellen.

Die ersten Bilder von „ES 2017“ lassen erahnen: Es geht noch düsterer!

Ist er zwar kein Mensch, sondern immer das, was er gerade sein möchte, so wirkt das Remake von Pennywise gefährlicher und psychopathischer als sein Original aus den 90ern. Fans des Bestsellers von Stephen King, auf den die Verfilmungen basieren, warten gespannt auf den Clown, der selbst Gruselclowns einen antarktisch kalten Schauer über den Rücken jagen dürfte. #"ES" #StephenKing