Auf Netflix ist seit einiger Zeit eine neue Dramaserie im Programm, die unter den Zuschauern für die eine oder auch andere Empörung gesorgt hat. Die Rede ist von #Tote Mädchen lügen nicht, die im Original unter dem Titel 13 Reasons Why veröffentlicht wurde. Thema der Show ist der Selbstmord der Teenagerin Hannah Baker (gespielt von Katherine Langford) und die Gründe, die zu diesem tragischen Ereignis geführt haben. Protagonist Clay Jensen (Dylan Minnette), Freund der Verstorbenen und heimlich in diese verliebt gewesen, gelangt in den Besitz eines Tapes, welches von Hannah aufgenommen wurde und die dreizehn Gründe nennt, warum sie sich das Leben nahm.

Werbung
Werbung

Überraschenderweise ist Clay einer dieser Gründe ...

Die Thematik dieser Serie war vielen wohl zu hart, denn auf den klassischen Social-Media-Kanälen kam es direkt nach Serienstart zu regen Diskussionen und Beschwerden. Dies ging jetzt sogar soweit, dass verschiedene Behörden und Organisationen vor der Bestseller-Verfilmung warnen. In vorderster Linie besteht der Grund hier im Schutz Jugendlicher, die mit Selbstmordgedanken zu kämpfen haben. So wird Kristen Douglas von der Stiftung Headspace vom Hollywood Reporter zitiert, dass man sich Sorgen darüber mache, junge Menschen könnten durch das Thema zum Selbstmord inspiriert werden.

Doch die Sorge der Behörden geht noch tiefer. Das Ende der Serie wird als besonders verstörend und jugendgefährdend eingestuft. Wer nicht gespoilert werden und das Finale selbst begutachten möchte, sollte nun nicht weiter lesen, da ich kurz auf dieses Thema eingehen werde.

Werbung

Das Problem besteht für die Verantwortlichen darin, dass zum Ende der Serie hin der Selbstmord der Hannah detailliert in Szene gesetzt wird. Behörden in den USA, Australien und Europa reagieren geschockt und melden Besorgnis an, die gezeigten Bilder könnten gefährdeten Jugendlichen als Anleitung dienen.

Telefonseelsorge

Was haltet ihr von dieser Entwicklung? Reagieren die Behörden etwas übertrieben und es versteht sich von selbst, das Risikozuschauer von solch einer Materie fern bleiben? Oder sind die Schöpfer der Show zu weit gegangen und riskieren die Leben vieler Teenager, die Selbstmord für die einzige Lösung halten?

Habt ihr vielleicht selber Probleme, über die ihr mit niemandem sprechen könnt? Plagen euch Suizidgedanken oder fehlt euch schlichtweg der Lebensmut um weiterzumachen? Bedenkt, dass ihr in Deutschland die Telefonseelsorge anrufen und euch kostenlos beraten lassen könnt. Unter den Telefonnummern 0800 111 0 222 und 0800 111 0 111 erreicht ihr professionelle Hilfe, die euch zurück auf den Weg führen kann.