Trash oder Kult(ur), Abschalten oder Mitfiebern, Faszination oder Ekel...

...dies sind wohl die gängigsten Schlagwörter, die - Jahr für Jahr - im Zusammenhang mit dem RTL "Dschungelcamp" (das natürlich korrekt eigentlich "Ich bin ein Star, holt mich hier 'raus!" heißt) fallen.

Werbung

Das Dschungelcamp

Kontrovers wird diskutiert - und dies seit nunmehr 11 Staffeln - ob es sich bei diesem Format um den aller übelsten "Trash" und eine Spielwiese für sogenannte "C-Z-Promis" handelt, oder ob man es mit einen "Fernseh-Ereignis" zu tun hat, das zu Recht so beliebt ist und sogar auch Einzug in die Feuilletons der deutschen Print-Medien gehalten hat..

Werbung

Was in jedem Fall feststeht: über das Dschungel-Camp wird gesprochen und die Teilnehmer - zuvor bisweilen eher unbekannt oder zumindest zeitweise "in der Versenkung verschwunden" (so dass man auch trefflich darüber streiten kann, ob der Begriff "Star" immer der richtige ist...) - nutzen dieses Forum - mehr oder weniger erfolgreich - um danach wieder in den Medien "statt zu finden" (was wichtig zu sein scheint...), um ihre Popularität und ihren "Marktwert" zu steigern.

Mallorca-Jens

So auch einer der bekanntesten Auswanderer Deutschlands: "Mallorca-Jens" , bekannte aus der Vox-Reihe "Good-Bye-Deutschland".

Ob Auswanderung, "Beziehungs- Hin-und Her", Kindersegen, Ballermann- Hits oder Teilnahme am Dschungel-Camp...

...das "neue" Leben von #Jens Büchner scheint vor allem ein öffentliches zu sein. Und dem Mallorca Auswanderer mit dem durchaus bewegten (Privat-) Leben ist es auch tatsächlich gelungen, seinen Bekanntheitsgrad durch sein "Dschungel-Abenteuer" nochmals deutlich zu steigern.

Werbung

Immer weniger Deutsche werden nun vermutlich erstaunt "Jens WER?" fragen, wenn sie seinen Namen hören.

Wie gut, dass Jens Büchner - selbst Vater und Familienmensch "durch und durch"- nun seine Popularität auch für den "guten Zweck" nutzen möchte. Ihm ist es- wie auch immer- gelungen, bei seinem Auszug aus dem australischen Dschungel sein Outfit - Hose und Shirt- mit in die "Freiheit" zu schmuggeln. In diesen Tagen versucht er nun, diese Souvenirs auf der Internet-Auktions-Plattform #Ebay meistbietend an seine größten Fans zu verkaufen. Der Erlös dieser Aktion - die natürlich wieder, wie sollte es auch anders sein, für viel Aufmerksamkeit im Internet und insbesondere in den "sozialen Medien" gesorgt hat - soll an ein Kinder-Hospiz in Deutschland fließen. Derzeit liegt das sensationelle Höchst-Gebot bereits bei 1,600 Euro, und die Auktion ist noch nicht beendet.

Da zeigt "Mallorca-Jens" einmal mehr seine sympathische und weiche Seite- und man möchte ihm geradezu zurufen: "Mehr davon!" #Dschungelcamp