Wer sich schon immer sich einen neuen Rasen zulegen wollte fragt sich, ob man zu der klassischen Aussaat greifen oder den immer beliebten #Rollrasen (#Fertigrasen) den Vorzug geben sollte?

Rollrasen vs. Fertigrasen

Die Vorbereitung der Rasenfläche ist im Prinzip gleich, alter Rasen raus, umgraben, planieren etc. In einem anderen Bericht werde ich mal die richtige Vorbereitung und Verlegen aufgreifen, das tut aber heute nichts zur Sache.

Beim Rollrasen sieht man gleich den gewünschten Erfolg: Ein sattes Grün. Ein weiterer Vorteil ist, dass man nicht ständig nachsäen und die lieben kleinen oder großen Vögel verscheuchen muss.

Werbung
Werbung

Man kann ihn sofort betreten - auch ein Vorteil, besonders wenn man Kinder hat. Versuchen Sie mal die Kleinen vom Rasen fernzuhalten - viel Spaß! Gut, ein wenig Schonung braucht der Rollrasen schon, das Fußballspielen sollte man vielleicht zwei Wochen verschieben.

Das Verlegen geht ziemlich einfach wenn man den Dreh raus hat. Aber da man Teppich und Laminat verlegen kann, sollte es mit Rollrasen auch kein Problem sein. Wichtig ist beim Verlegen, dass man ihn überlappend verlegt, somit sieht es am Ende wirklich wie ein perfektes Grün aus.

Der Preis ist ein wenig höher als wenn man nur Rasensaat kauft. Beim Kauf sollte man aufpassen wie auch bei Rasensamen wo und was man kauft. Auch da gibt es viele Qualitätsunterschiede. Hier unbedingt darauf achten, dass in den AGBs nicht drin steht bis zu x Prozent Unkraut/Wildkraut zulässig - das ist für mich ein NoGo! Bei Fertigrasen darf das nicht sein, bei Rasensamen kann man es nicht ganz verhindern.

Werbung

Ein weiterer Vorteil ist, dass man den Rollrasen in schattigen Lagen verlegen kann

Noch ein Vorteil, allerdings nur wenn der alte Rasen nicht mit Unkraut verseucht ist, muss man den Altrasen nicht unbedingt entfernen. Man kann ihn tief abmähen, zwei, dreimal vertikutieren und den Rollrasen auf die alte Grasnarbe verlegen im Sandwichverfahren.

Ein weiterer Vorteil: Man kann denn Rollrasen bis zum ersten harten Frost verlegen.

Mein Fazit:

Wenn man es sich finanziell leisten kann, sollte man auf das Anlegen eines Rasen mit Fertigrasen nicht verzichten. Noch ein Tipp: Den Rasen nicht vor 2 Jahren vertikutieren, wenn überhaupt.

Wenn euch der Artikel gefallen hat, bitte teilt ihn doch. Danke.