Der Frühling lässt auf sich warten, immer mal wieder Bodenfrost macht Lust im Garten endlich zu starten.

Die gute Nachricht: Man kann/sollte loslegen. Der durch den Winter gelittene #Rasen braucht dich jetzt! Aber bitte nicht den Fehler machen und wie wild drauflos vertikutieren, denn das braucht dein Rasen jetzt nicht. Grundsätzlich bitte erst ab zehn Grad Bodentemperatur vertikutieren (dazu in einem späteren Bericht mehr).

Als Erstes darfst du deinem Rasen einen schönen Schnitt gönnen (drei bis vier Zentimeter). Danach mit einer Rasenharke den Rasen abharken, am besten längs und quer, dann gehen auch die im Winter abgestorbene Rasenrückstände raus.

Werbung
Werbung

Nach dieser langen Winterzeit hat dein Rasen eins: Hunger!

Jetzt ist es wichtig ihn zu #Düngen, für den optimalen Rasen solltest du vier bis fünf Düngungen einplanen (wenn es weniger als drei mal im Jahr ist, wird dein Rasen anfälliger und sieht nicht mehr schön aus. Das möchtest du doch bestimmt nicht). Da der Rasen der absolute Nitrat-Vernichter ist, darf der Nitratwert des Düngers ruhig etwas höher sein (Rasen lässt kein Nitrat ins Grundwasser).

Der beste Wert des Düngers meiner Erfahrung nach (kommt aber immer auf den Ist-Zustand und die Art deines Rasens an) ist 23 Stickstoff, 6 Phosphor, 10 Kalium und 2 Magnesium.

Den Rasen richtig bewässern

Kommen wir zur Bewässerung, ein durchaus komplexes Thema, weil jeder Rasen eine etwas andere Bewässerung benötigt. Gehen wir heute mal von einen normalen Gebrauchsrasen aus wie die meisten von euch wohl haben werden (also kein Sportrasen oder Trockenrasen).

Werbung

Dein Rasen braucht jetzt ca. fünfzehn bis zwanzig Liter Wasser pro Quadratmeter in der Woche, mehr nicht (in den Hitzeperioden natürlich schon). Dein Rasen muss zwischendurch auch mal abtrocknen, damit er keine Pilzkrankheiten bekommt. Du darfst deinen Rasen auch gerne tagsüber in der Sonne gießen, denn die Geschichte mit dem "Brennglaseffekt" ist ein Märchen. Ich wünsche dir jetzt viel Vergnügen mit deinem Rasen.

Wenn du dir jetzt die Frage stellst woher weiß er das oder ist dies richtig?

Kurz zu mir, ich habe fünfunddreißig Jahre Berufserfahrung, mehrere Tausend Quadratmeter Rollrasen und Aussaatrasen angelegt und diese auch gepflegt. Daher denke ich mal, dass diese Tipps wertvoll für deinen Rasen sind. Klar gibt es immer unterschiedliche Meinungen (und das ist auch gut so), gerade im Garten-Bereich, ich spreche hier aber über erlebte Erfahrungen.