Manchmal fragt man sich schon, wo die Freiwillige Selbstkontrolle (FSK) seine Grenzen hat. Manche Filme werden derart zensiert, andere Streifen winkt die FSK mit Ach und Krach durch. So auch der Punk-Nazi-Horrorstreifen "Green Room" (FSK 18). Bei "Green Room" darf der #Sky-Kunde sich sogar noch freuen, einen ultraharten Streifen nach Eingabe des Jugendschutzes ungeschnitten zu sehen.

Punks provozieren mit Anti-Nazi-Song

Der Plot ist schnell erzählt: Die Punkband "Ain't Rights" sucht Engagements. In letzter Minute bekommen sie einen Auftritt in einem einsamen Schuppen auf dem Land angeboten. Schnell sehen die Punks, dass das Publikum doch anders ist als erwartet.

Werbung
Werbung

Sie befinden sich in einem Haufen von Neonazis. Doch damit nicht genug. Die Punks provozieren die Meute mit einem Song namens "Nazi Punks Fuck Off" und verscherzen es sich schnell mit dem Publikum. Dann passiert noch eine verhängnisvolle Verkettung von Geschehnissen: Die Punks beobachten einen Mord in der Szene und werden so ungewollt zu Mitwissern, die zu beseitigen sind.

Imogen Poots spielt Amber grandios

Kritik: Der Film erzählt wie Punks zwischen den Fronten in der Naziszene geraten. Von den Glatzen gejagt, versuchen sie nun um ihr Leben zu kämpfen. Der Film bedient typische Klischees. Interessant aber, dass zu einer Verbündeten ausgerechnet die Nazifrau Amber wird - gespielt von einer tollen Imogen Poots. Amber lässt auch das Finale in dem Film zu einem Blutbad werden. Was der Zuschauer hier geliefert bekommt, ist hart an der Grenze.

Werbung

Es werden Hände abgetrennt, Kampfhunde zerfleischen die Kehlen und bei den Schüssen hält die Kamera viel zu oft drauf. Es ist wahrlich ein harter Streifen, den Sky hier zeigen darf.

Gewalt hat stets Vorrang vor Handlung

Dennoch gibt der Film durchaus spannende Einblicke in die Neonazi-Szene. Wenn Selbstverletzungen zur Verschleierung einer Tat vor der Polizei dienen oder der "Rassenunterricht" angesprochen wird, kann einem nur Angst und Bange werden. Trotzdem bleibt im Vordergrund ein überaus gewalttätiges Kammerspiel, was Punks und Nazis gleichermaßen Menschenleben um Menschenleben dezimiert. Wen das anspricht und das Genre ohnehin liebt, der wird mit "Green Room" einen der härtesten und für die bestimmte Zielgruppe besten Filme der letzten Jahre auf Sky sehen. Ohne Zensur!

"Green Room" auf Sky Cinema; im Abruf auf Sky Ticket und Sky on Demand - Freigegeben ab 18 Jahren. Hinweis: Eingabe der Jugendschutz-PIN im Stream dauerhaft und bei linearer Ausstrahlung vor 23 Uhr notwendig.

Foto: Universum Filmverleih #Kino #Rassismus