In der 12. Staffel von #Big Brother lernten sich die Kandidaten Kevin und Sharon kennen. Bei sixx war Sharon bis zum letzten Tag in der Show und belegte hinter Lucy den zweiten Platz. Die heute 25-Jährige verliebte sich während der Sendung in Kevin. Das Paar hatte auch Sex im Container. Damals waren tausende Zuschauer während der Liebesnacht im Livestream auf Sky dabei. Kaum jemand hätte jedoch gedacht, dass die beiden danach zusammen bleiben würden. Heute lebt das Paar im Ruhrgebiet mit der Tochter von Sharon und erwartet Nachwuchs. Wie bereits vor wenigen Wochen Promiflash berichtete, soll das erste gemeinsame Kind von Kevin und Sharon im Dezember geboren werden.

Werbung
Werbung

Über die Strapazen der zweiten #Schwangerschaft, sprach das junge Paar nun erneut mit dem Berliner Magazin.

Sharon wachte vor Übelkeit auf

"Ich habe einige Wochen wirklich liegen müssen", sagte Sharon gegenüber Promiflash. Die 25-Jährige habe jedes Schwangerschaftsgebrechen gehabt, was man haben könnte. "Das habe ich jetzt halbwegs überwunden." Sharon musste nicht nur gegen die Morgenübelkeit kämpfen, so das Magazin. "Das war wirklich den ganzen Tag über, die ganze Nacht. Ich bin teilweise nachts aus dem Schlaf gerissen worden, weil mir so übel war." Freund Kevin ergänzte: "Man sieht seine Freundin wie lebensfröhlich sie ist und sieht sie dann nur noch am spucken." Aber inzwischen könne das Paar wieder aufatmen, denn die schlimmste Zeit haben Sharon und Kevin überstanden.

Werbung

Beide sind verliebt wie am ersten Tag und füreinander da.

Promi BB-Jessica wird Bachelorette

Ob es bei anderen Prominenten auch zu einer großen Liebe im Container kommt, bleibt abzuwarten. Im letzten Jahr sorgte Jessica Paszka zwar für wilde Flirts, dennoch scheint das Model weiterhin Single zu sein und sucht ab dem kommenden Mittwoch in "Die Bachelorette" bei RTL einen Traummann für's Leben. Derweil hat SAT.1 eine weitere Staffel von Promi Big Brother offiziell bestätigt. Diese wird voraussichtlich Ende August, Anfang September 2017 starten. Zuletzt verzeichnete das Format - wie auch schon die letzte reguläre Ausgabe auf sixx - sinkende Quoten. Die Produktionsfirma Endemol habe in der vergangenen Staffel von Promi Big Brother Kritik einstecken müssen, weil sie den Zuschauern kaum Neues geboten habe und einen schlechten Livestream auf Bild.de ablieferte, bei dem ständig der Rattenkäfig eingeblendet wurde.

Foto: Promiflash / Celebrity News AG #Fernsehen