Wir machen uns weder über #Pietro Lombardi lustig, noch stellen wir ein Einkaufscenter bewusst in ein schlechtes Licht. Die Autorin dieses Artikels lebt aber seit Jahrzehnten in Panketal, was zu Bernau gehört. Sie dokumentiert bis heute in Bildern, wie sich die Bahnhofspassage Bernau bei Berlin veränderte. Heute ist der Komplex für viele Bernauer ein trostloser Ort ohne Klimaanlage, einige Geschäfte ausgenommen. Die Bilder, die wir hier zeigen, sind aktuell am Freitagabend während den Öffnungszeiten entstanden. Also zu einem Zeitpunkt, wo es eigentlich voll sein müsste. Es war wie ausgestorben. Zahlreiche Fotos der Autorin dokumentieren das.

Werbung
Werbung

An diesen Ort, wo sich nicht mal mehr Fuchs und Hase gute Nacht sagen wollen, da will Pietro Lombardi auftreten?

Statik der Brücke wird geprüft

Es gibt in und um Berlin unzählige Einkaufstempel, wo wenigstens noch Menschen verweilen wollen. Die Mall am Potsdamer Platz, das Eastgate im Berliner Ostteil Marzahn oder auch die Potsdamer Bahnhofspassagen. Warum, Pietro, musst Du bloß in die Passage von Bernau? Warum ausgerechnet dieser triste Laden? Dort, wo kaum wenige 100 Leute Platz finden können. Wenn überhaupt. Denn im Obergeschoss steht die Bühne vor einem Sportgeschäft provisorisch mit einem Band abgesperrt. Daneben verstauben Fahrgeschäfte für Kinder, die Familien kaum mehr nutzen. Früher war hier ein Kinderland. Das ist lange her. Der Mittelteil ist gesperrt, weil die Statik der Brücke überprüft wird.

Werbung

Sitzen kann man vor dem Fahrstuhl oder am Café direkt gegenüber am Klo. Alternativ kann Pietro noch unten an der Rolltreppe auf einem provisorischen Podest stehen.

Erst Edeka - dann Pietro Lombardi

Wir fragten die Händler, was sie davon halten, dass der Herr Lombardi kommt. Die Schneiderei wünscht sich lieber eine Klimaanlage im Center. Bei Medimax weiß man, dass die Auftritte kaum mehr Umsatz bringen. Der Einzige, der vom verkaufsoffenen Sonntag profitiert, sei der Edeka Markt. Da fragt man sich: Wollen die anderen Center den einstigen Superstar nicht mehr buchen? Kommen die Stars, wie zuletzt Sarah Lombardi, nur noch bei kleinen Centern auf die Liste? Zuletzt wurde erst darüber diskutiert, ob Pietro nicht bei ProSieben die höchste Gage aller Zeiten für ein Reality-Format abgefasst haben könnte. Bei "Global Gladiator" ist er donnerstags für ein Millionenpublikum präsent. Am Sonntag in Bernau nur für eine Handvoll Einheimische. Bei Edeka gibt's am 11. Juni 10 Prozent Rabatt auf alles. Irgendwie muss man die Leute ja ins Center locken. Es wäre schön, wenn ihr dann mal in die 2. Etage hochfahren würdet - dort ist Pietro Lombardi, um 16:30 Uhr. Klingt komisch, ist es auch. #Fernsehen #Pro 7