Ja, es stimmt: #Steffen Henssler kocht nicht mehr auf #Vox. Die vierte Staffel von "Grill den Henssler" ist gerade beendet worden und nun die Hiobsbotschaft, dass der 44-Jährige seine Kochshow dort nicht weitermachen wird. Das berichtete die Bild. Regelmäßig holte Steffen für Vox beachtliche Quoten zur Primetime am Sonntag. Die Kollegen der Bild schrieben jedoch in ihrer aktuellen Onlineausgabe, dass Henssler nur zweimal über die Marke von zwei Millionen Zuschauer kam. Miese Quoten. Nun muss man aber bitteschön so fair bleiben und ergänzen, dass das gute Werte für den kleinen Sender der RTL-Gruppe sind. Die Sendung gehört zu den erfolgreichsten Shows bei Vox.

Werbung
Werbung

Und weil das so ist, will Vox auch an der Kochshow festhalten. Nur eben leider ohne Steffen Henssler.

Steffen fehlt bei Präsentation

Warum Henssler neue Wege gehen möchte, ist nicht bekannt. Grundsätzlich erhalten aber auch TV-Köche wie Steffen sogenannte Staffelverträge. Das heißt, dass eine Vertragskündigung nicht zwingend erforderlich ist. Vermutlich hatte Henssler einfach Lust auf was Neues. Aber der Schritt kommt für die Zuschauer plötzlich und trifft auch Vox bis ins Mark. Denn in den nächsten Wochen stehen die "Screenforce Days" in Köln an. Das sind Präsentationen der TV-Sender, wo sie der wichtigen Werbewirtschaft Werbeblöcke in ihren Sendungen verkaufen möchten. Vor Ort immer die prominenten TV-Gesichter. So sind für RTL zum Beispiel die Moderatoren Sonja und Daniel vom Dschungelcamp dabei, um die Wirtschaft bei Laune zu halten und möglichst große Werbekunden für ihre Show an Land zu ziehen.

Werbung

Steffen Henssler war in der Vergangenheit für Vox auf solchen wichtigen Präsentationen. Doch bei den diesjährigen "Screenforce Days" fehlt Steffen bereits. Keine guten Zeiten für Vox.

Nachfolger fieberhaft gesucht

Aktuell hat der Sender noch aufgezeichnete Folgen sowie Sommer-Specials, die laut Bild in den kommenden Wochen gezeigt werden. Dann sei aber nach 65 Sendungen ein für alle Mal bei Vox Schicht im Schacht. Steffen ist der Appetit vergangen. Die Produktionsfirma ITV Studios möchte aber, wie eingangs erwähnt, das Format auf Wunsch von Vox mit einem anderen Koch fortsetzen. Das bestätigte in der Nacht zu Samstag das Medienmagazin dwdl.de. Dass man dabei an der Moderatorin Ruth Moschner festhalten werde, gilt als wahrscheinlich. Moschner harmonierte nicht nur mit Steffen Henssler gut, sondern kennt die Jury bereits bestens. #Fernsehen