Am 13. August soll es endlich losgehen mit der fünften Staffel „#Promi #Big Brother“ auf #SAT1, ein Termin den die vielen treuen Big-Brother-Hardcore-Fans kaum noch erwarten können. Jetzt hat der EXPRESS erste Namen genannt und daher müssen die potentiellen Kandidaten unbedingt gründlich auf ihre Big-Brother-Tauglichkeit abgeklopft werden:

Silva Gonzales (38)

Seine großen Zeiten sind lange vorbei, trotzdem ist der ehemalige Sänger der „Hot Banditoz“ immer wieder für eine Schlagzeile gut. Oft schaute er tief ins Glas und benahm sich etwas daneben, zuletzt sollte er wegen Depressionen in eine Psycho-Klinik eingecheckt haben.

Werbung
Werbung

Ein unglaublich witziger Typ und trotz seiner Eskapaden sehr sympathisch. Im Dschungel-Camp sorgte er für ordentlich Stimmung und er hat eine ganz ungewöhnliche Lache, wenn er die loslässt, dann muss fast jeder mitlachen. Für mich also ein Kandidat, der von mir eine 1- bekommt.

Kandidatin gestrichen

Die ursprünglich an dieser Stelle genannte Kandidatin Sabia Boulahrouz soll die Teilnahme bestreiten und sich durch eine entsprechende Berichterstattung in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt fühlen. So soll sich Frau Boulahrouz gegenüber dem hier zitierten EXPRESS durch ihren Anwalt geäußert haben. Der EXPRESS hat sich in einem Artikel bei Sabia Boulahrouz öffentlich für die "Fehlinformation" entschuldigt.
Artikel geändert am 19. Juli 2017

Willi Herren (42)

Als Olli aus der Lindenstraße vielen Zuschauern bekannt, ansonsten als Party-Sänger auf Mallorca, in den Skigebieten und im Karneval unterwegs.

Werbung

Er hat ebenfalls für viele negative Schlagzeilen gesorgt, vor allem durch Alkohol- und Drogenabstürze. Wenn Olli so ist, wie damals im Dschungelcamp, dann gehört er zwar auch zu den „bösen“ und damit zu den unterhaltsamen Kandidaten. Die Sache hat aber einen Haken: Im Dschungel war Olli sehr prollig und neigte dazu sich mit anderen „Prolls“ zusammenzurotten. Wenn am Ende eine reine Proll-Community im Haus übrig bleibt, dann könnte die ganze Staffel den Bach runtergehen. Daher bekommt Olli von mir nur eine 4, wenn er mich positiv überrascht, würde es mich freuen.

Marc Terenzi (39)

„Die Regels sind die Regels“, so tönte Marc Terenzi im Dschungelcamp und jetzt sollen wir das wirklich noch einmal hören? Der Musiker, Stripper und Ex von Sarah Connor wird sehr wahrscheinlich nett und langweilig sein. Und die Regeln gelten für andere, nicht für Marc selbst, denn im Dschungelcamp hat er zum Beispiel eine Feuerwache regelwidrig im Bett absolviert. Ich wundere mich bis heute, dass das den anderen Campern nicht aufgefallen ist.

Werbung

Er wird auch bei Promi Big Brother beste Chancen auf einen Sieg haben. Warum? Weil meistens die netten Langweiler gewinnen. Von mir gibt es dafür eine glatte 5.

Eloy de Jong (45)

Eloy könnte ebenfalls so ein netter Langweiler sein, aber vielleicht sorgt er ja für eine Überraschung. Der ehemalige Sänger und Mädchenschwarm von der Band „Caught In The Act“ dürfte immer noch viele Anrufe von Frauen bekommen und könnte weit kommen. Ich gebe ihm eine 3-.

Promi Big Brother auf Sat1: Wer und was noch fehlt

Gut bei diesen Kandidaten ist, dass sie schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben. In dem Alter haben sie in der Regel ihre Ecken und Kanten gepflegt und sind nicht so anpassungsfähig wie ganz junge Kandidaten. Nichts ist schlimmer für Big Brother als eine reine Kuschelstaffel, in der alle nach einem Tag so tun, als wären sie Freunde fürs Leben. Jetzt fehlen natürlich noch zwei Frauen, die den Mund aufmachen und Temperament haben. Und bei „Global Gladiators“, der Sendung die gerade auf Pro7 zu Ende gegangen ist, haben sich zwei Frauen bestens qualifiziert. Zum einen Larissa Marolt, die schon im Dschungelcamp alle zur Verzweiflung gebracht hat. Genau so machte sie bei Global Gladiators in Afrika weiter. Nichts ist besser als eine Kandidatin, die allen so richtig auf die Nerven geht.

Und dann fehlt natürlich noch Lilly Becker. Der Zoff mit Oliver Pocher in Afrika hatte schon eine 1 mit Sternchen verdient. Und Lilly haut alles raus, das würde die Zuschauer natürlich gerade wegen den Pleite-Schlagzeilen um Ehemann Boris Becker interessieren. Das Geld könnten die Beckers jedenfalls sicher gut gebrauchen und Lilly kann wahrscheinlich nicht gepfändet werden.

Was den Fans sonst noch zu ihrem Glück fehlt? Natürlich der Livestream. Hoffentlich übernimmt den die BILD wie im letzten Jahr. Der Stream war stabil und für jeden Geldbeutel zu bezahlen.