Der Mann steckt was weg: Im Frühjahr bekam der Rolling-Stones-Gitarrist, Ronnie Wood (70), die entsetzliche Schockdiagnose Lungenkrebs. Doch nach eigenen Angaben war Wood wenig überrascht. Schließlich habe er ja seit seinem 21 Lebensjahr exzessiv gelebt, Kette geraucht, Drogen, Partys und Alkohol genossen. Das habe nun mal nicht ohne Folgen bleiben können, hatte der Künstler in einem Interview mit der „Mail of Sunday“ gesagt. Die meisten seiner Fans dürften ebenfalls wenig überrascht sein und eher darüber staunen, dass Ron es tatsächlich geschafft hat 70 Jahre alt zu werden.

Fast 20 Jahre kein vollwertiges Mitglied

Sein bewegtes Leben begann als jüngster Sohn einer armen Traveller-Familie am Londoner Stadtrand, seine Kindheit spielte sich in einer Sozialsiedlung und auf Schleppkähnen ab.

Werbung
Werbung

Doch schon seine Lehrer erkannten sein künstlerisches Talent, Wood besuchte auf ihr Anraten eine ehemalige Kunstschule, das „Ealing Art College“ in London. Nach verschiedenen Bands und einer Zusammenarbeit mit Rod Stuard landete Wood 1974 bei den „#Rolling Stones“ als Nachfolger für den ausgeschiedenen Mick Taylor. Zu dem Zeitpunkt war Wood bereits schwerer Alkoholiker. Im darauf folgenden Jahr wurde er offizielles Mitglied der Band, allerdings nur als bezahlter Angestellter. Erst 1993 wurde er vollwertiges Mitglied der Stones.

Drogen für 70 000 Dollar in 6 Wochen

Songs selbst schreiben durfte er nicht für die Band, das blieb Mick Jagger und Keith Richard vorbehalten. Aus diesem Grund veröffentlichte Wood einige Soloalben. In seiner schlimmsten Zeit soll er innerhalb von sechs Wochen 70 000 Dollar für Drogen verballert haben.

Werbung

Geld, das er sich von seiner Versicherung geliehen haben soll. Seine erste Frau soll wegen Kokain verhaltet worden sein, während sie mit einer anderen Frau im Bett lag. Durch seinen exzessiven Lebensstil soll er trotz Millionengagen ständig pleite gewesen sein und teilweise sogar kein Geld für Lebensmittel gehabt haben. Bei einem Besuch bei Prinz Charles soll Wood ein Buch geklaut haben. Der Prinz soll schriftlich um Rückgabe gebeten haben.

Skandal mit 19-Jähriger

Selbst 2008 sorgte Wood noch für einen riesigen Skandal wegen seiner Sex-Affäre mit einer 19-Jährigen. Das Resultat war die Scheidung von seiner zweiten Ehefrau. 2012 heiratete Wood zum dritten Mal und bekam 2016 mit seiner Frau, der Theaterregisseurin Sally Humphreys Zwillingstöchter. Das endlich scheint den wilden Rocker zur Ruhe gebracht haben, jedenfalls sind seit dem nach eigenen Angaben Drogen, Alkohol und sogar Zigaretten tabu.

Sein Lungenkrebs scheint nicht weiter zu wachsen, nachdem ein Teil seiner Lunge entfernt worden ist.

Werbung

Eine Chemotherapie soll Wood aus Angst vor dem Verlust seiner Haare verweigert haben. Trotzdem es geht #Ron Wood sogar großartig, wie er vor 15 Stunden twitterte:

„Ich danke euch allen für eure unterstützenden Worte heute“, twittert Wood. „Ich fühle mich großartig und fühle mich bereit euch auf der Tour nächsten Monat zu sehen.“ Na, das sind doch mal wirklich tolle Nachrichten. #Krebs