Die Kollegen der Bild haben bereits gestern ausführlich über den großen Protest berichtet. Auslöser waren die zum Teil verwirrenden Schnitte in der Tageszusammenfassung. Die Zeitung erwähnte außerdem eine Petition, die Zuschauer und das Fanprojekt "#Big Brother Radio" ins Leben gerufen haben. Noch bis Ende September laufe die Petition und benötigt mindestens 10.000 Unterschriften. Bereits nach wenigen Stunden erreichte die Aktion schon über 400 Unterstützende. Es müsse endlich etwas passieren, so der Sender und seine Hörerschaft. Bereits am vergangenen Freitag - zum Start von Promi Big Brother in Sat.1 - äußerten Zuschauer on air ihren Unmut über die aktuelle Staffel.

Werbung
Werbung

Hauptkritikpunkte sind der fehlenden Livestream, die schlechte Auswahl der Kandidaten und die aus ihrer Sicht nicht witzige Doppelmoderation von Jochen & Jochen.

Maxdome zeigt kein BB mehr!

Trotz leichtem Quotenaufschwung bleibt die Eventshow weit unter den Erwartungen von Sat.1. Marc Rasmus verantwortet bei ProSiebenSat.1 die aktuelle Staffel von "#Promi Big Brother". Seine Sendergruppe ignorierte Wünsche der Fans und strich die überaus erfolgreiche sixx Late Night Show und den Livestream gnadenlos. Rasmus stürzte das Format mit EndemolShine, der Produktionsfirma von Promi Big Brother, innerhalb weniger Tage in eine Krise. Blastingnews hat inzwischen von der Pressestelle von Maxdome die nächste Hiobsbotschaft erhalten. Der Videostreamingdienst von ProSiebenSat.1 wird keine Promi Big Brother Folgen der aktuellen Staffel als Streaming mehr anbieten.

Werbung

Das teilte uns die Sprecherin schriftlich mit. Das ist einmalig in der Promi Big Brother Ära. Früher konnten Bezahlkunden von Maxdome auf ein umfangreiches Big Brother Archiv zugreifen.

Alle Promis bleiben bis Ende

In der Petition haben Fans einen 10 Punkte Plan vorgelegt. Darin wünschen sich die Anhänger eine Verlängerung der Staffel auf drei Wochen, um die Bewohner besser kennen zu lernen. Auch sollte das Rauswurf-Voting beendet werden. Wenn alle Promis bis zum letzten Tagen blieben, wäre es bis zum Ende spannend. Weiter fordern die Zuschauer ein Ende der sogenannten Kindergeburtstags-Duelle. Härtere Matches würden der Sendung deutlich mehr Input geben, so der Initiator der Petition. In der Tat verfällt Promi Big Brother wieder in sein altes Muster. Langweilige Verkleidungen, Zigarettenentzug und Bereichswechsel. Alles schon gesehen.

Wer die Petition unterzeichnen will, kann dies auf der offiziellen Seite von Open Petition tun. Die Petition lautet: "Big Brother muss wieder echtes Big Brother werden".

"Promi Big Brother" kommt heute, 17. August, wieder um 22:15 Uhr live in Sat.1. Die nächste Diskussion im Radio gibt es am Freitag, 18. August, live ab 20:30 Uhr. #SAT1