Die Ausstellung „OGRODY - Großformate“ von JAQUES GASSMAN wird am Donnerstag, den 12.10. 2017 von 18:00 bis 21:00 Uhr im Waldorf Astoria #Berlin eröffnet.

An diesem Abend findet um 19:00 Uhr eine LIVE- Painter Perfomance mit Jacques Gassmann und Balletttänzerin Natalia Maria Wojciechowska statt.

Mit der Ausstellung „OGRODY - Großformate, präsentiert das Waldorf Astoria den Künstler Jacques Gassmann vom 12. Oktober bis zum 26. November 2017 in einer Einzelausstellung im 1.Foyer.

Jacques Gassmann ist ein deutscher Maler und Zeichner.Tinte ist für Gassmann und seine Arbeitsweise ein grundlegendes und ihn kennzeichnendes Medium.

Werbung
Werbung

Jacques Gassmanns Art und Weise, wie er mit Tusche und Wasser den Verlauf eine eigene Richtung geben kann und und doch dabei zusehen muss, wie ein Wassertropfen auf einem Blatt zerrinnt, nannte er OGRODY. »Ogrody« heißt übersetzt aus dem polnischen: Gärten. Nach der Natur-Lehre besteht alles Sein in bestimmten Mischungsverhältnissen aus den vier Grundelementen Feuer, Wasser, Luft und Erde. Somit entwickelt Jacques auf der Leinwand einen organischen und hermetischen Prozess wie die in einem Garten. Inhaltlich geht es dem Künstler darum, das konkrete Motiv durch die Ogrody-Schichten in das Bild abtauchen zu lassen. Die einzige Chance etwas aus dem Bild herauszuholen ist, sich in dieses hineinzubegeben. Mit dieser Maltechnik machte er bereits in jungen Jahren unter anderem das Sprengel Museum Hannover auf sich aufmerksam und erhielt 1989 ein 2 Jahres Stipendium, um die komplette Apokalypse zu malen.

Werbung

Gassmann ist nach Dürrer und Carnac der einzige Künstler der die vollständige Apokalypse malte.Das Werk wurde unzählige Male ausgestellt und war zugleich der Beginn und sein Einstieg in die Kirchenmalerei. Mittlerweile kann man in knapp 40 Kirchen deutschlandweit verschiedenste Werke des Künstlers bewundern.

Anfang dieses Jahres eröffnete Jacques Gassmann, neben Würzburg und Posnan, sein Atelier in unserer Hauptstadt in der Fasanenstr. 28. Hier lernten sich, Gregor Andréewitch - Gerneral Manager vom Waldorf Astoria - und Gassmann kennen. Binnen weniger Wochen wurde die Ausstellung in den Räumen des Waldorf Astoria geplant. Das Waldorf Astoria verfügt über 900 Kunstwerke. Darunter abstrakte Ölmalereien, Drucke und Plastiken von Studenten und den Professoren Frank Badur, Burkhard Held sowie Leiko Ikemura. Damit setzt die „Harvest Art Collection“ ein Augenmerk auf regionale #Kunst. Diese ist über alle 232 Zimmer, Suiten, Flure, Veranstaltungsräume und Restaurants verteilt. Die wechselnden Kunstausstellungen bilden den Höhepunkt. #Vernissage