Ein 17 Jahre alter Jugendlicher tötete im Jahre 2011 auf brutale und kaltblütige Art und Weise seine Eltern. Kurz danach feierte er scheinbar vollkommen unberührt eine wilde Party - während die Leichen seiner Eltern noch im Schlafzimmer lagen.

Kurz vor fünf Uhr Abends war Tyler Hadley in das Schlafzimmer seiner Eltern gegangen. Einem Freund, dem er am Morgen der Tat Andeutungen gemacht hatte, er würde seine Eltern töten, verriet Tyler später, er habe fünf Minuten hinter seiner Mutter gestanden, die am Computer saß und arbeitete. Nach fünf Minuten habe er sich dann zur Tat entschlossen und mit dem Hammer zugeschlagen. Die Mutter habe geschrien und nur noch eine Frage stellen können: "Warum?".

Werbung
Werbung

Als sein Vater die Schreie der Mutter hörte, sei er ins Schlafzimmer gestürmt. Tyler habe ihn ebenso wie seine Mutter kaltblütig erschlagen.

Nach der Tat steigt eine Party

Der #Mord für sich alleine stehend wäre schon eine grausame Tat. Das, was dann folgte, ist jedoch noch unfassbarer: Tyler lud über Facebook Freunde und Bekannte aus seiner Schule zu einer Party im Haus seiner Eltern ein. Insgesamt 60 Gäste folgten der Einladung und feierten im Haus von Tylers Eltern.

Damit seine Tat nicht entdeckt wurde, hatte Tyler die Leichen seiner Eltern im Schlafzimmer mit Kleidungsstücken bedeckt. Dort lagen sie, die Tatwaffe neben sich liegend, den gesamten Abend, während im Nebenzimmer ihr Sohn unbekümmert mit Freunden feierte.

Teilnehmer der Feier berichteten später Tyler Hadley habe nicht beunruhigt oder besorgt gewirkt.

Werbung

Kimberly Thieben, eine Nachbarin der Hadleys, berichtete jedoch später, Tyler habe ihr gegenüber während der Feier geäußert, dass er für 60 Jahre verschwinden würde - eine Andeutung die Kimberly Thieben zu dieser Zeit nicht einordnen konnte. Auf Rückfrage habe ihr Tyler entgegnet: "Du wirst es morgen herausfinden."

Noch während die Party im vollen Gange war, vertraute sich Tyler seinem besten Freund Michael Mandell an. Ihm zeigte Tyler den blutverschmierten Tatort. Mandell, schockiert von dem, was er gesehen hatte, informierte seinerseits weitere Bekannte. Die Polizei erhielt schließlich von einem der Partygäste einen anonymen Anruf und konnte die Leichen von Blake und Mary-Jo Hadley im Schlafzimmer finden. Die Mordwaffe lag noch immer neben ihnen.

Das Motiv der Tat konnte bis heute nicht vollumfänglich geklärt werden. Bekannt wurde jedoch nach der Tat, dass Tyler seit mehreren Jahren Drogenplobleme geplagt hatten. Er war aus diesen Grund auch bereits in psychatrischer Behandlung gewesen.

Vor Gericht wurde Tyler 2014 zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt - eine Bewährung schloss das Gericht aus. Im Jahre 2016 wurde das Urteil angefochten - eine neue Verhandlung steht bisher aus. #Horror #makaber