#Erol #Sander (48) hat eine traumhafte Karriere hingelegt, der Schauspieler wurde sogar von seinem Publikum zu einem der 10 schönsten Fernsehkommissare Deutschlands gewählt. Doch im Frühsommer bekam die strahlende Fassade ganz plötzlich Risse. Es soll mehrere Polizeieinsätze wegen häuslicher #Gewalt gegeben haben. Der Mittelpunkt-Zeitung bestätigte eine Polizeisprecherin laufende Ermittlungen wegen Körperverletzung gegen den Schauspieler.

Vor 20 Jahren hatte Sander Caroline Goddet (42) in Paris kennen gelernt. Goddet ist die Nichte des weltbekannten Filmregisseurs Oliver Stone. Nach drei Jahren hatte das Paar geheiratet und bekam zwei Söhne, Marlon 15 Jahre und Elyas (7).

Werbung
Werbung

Inzwischen leben sie getrennt.

Gewalt seit 6 Jahren

Jetzt gab Caroline Goddet der Zeitschrift BUNTE ein erschütterndes Interview über ihre Ehehölle mit dem nach außen so überaus sympathischen Schauspieler. Die Ehefrau vermutet, dass Erol schon immer die Anlagen zu aggressivem Verhalten in sich getragen hat. Schließlich sei auch sein Vater gewalttätig gewesen. Doch erst vor sechs Jahren sei diese Seite von Sander dann ungebremst zu Tage getreten. Caroline sagt, dass sie vor sechs Jahren nach einem Wutausbruch von Sander zum ersten Mal im Krankenhaus gelandet sei. Sie habe die Ehe damals nicht beendet, weil die Kinder noch so klein gewesen seien. Sie habe die Kleinen nicht durch eine Trennung traumatisieren wollen. Ab da habe sie auf sein Verlangen hin, nach außen nur noch das Traumpaar gespielt.

Werbung

Kontrolle rund um die Uhr

Doch auch für die Kinder habe es schon bald keine heile Familie mehr gegeben. Wenn die Familie beim Abendessen am Tisch gesessen habe und Sander nach Hause kam, hätten alle den Atem angehalten. Alle hätten sich gefragt, wie wohl seine Laune war. Bei schlechter Laune hätten alle leiden müssen. Er habe dann Streit gesucht, sein Gesicht sei rot geworden, seine Halsschlagader angeschwollen. Es seien schreckliche Schimpfworte gefallen, berichtet Goddet der BUNTEN. Sander sei unter Stress völlig ausgerastet, habe mit Sachen durch die Gegend geschmissen, gegen die Wand geschlagen und alle Menschen in seiner Umgebung bedroht. Goddet sagt, er sei immer wieder auf sie losgegangen, habe sie gepackt, geschlagen und verletzt. Sie habe nur schlafen dürfen, wenn auch Sander schlief, für ehelichen Pflichten habe sie rund um die Uhr zur Verfügung stehen müssen. Um sie zu kontrollieren, habe er teilweise minütlich angerufen.

Goddet will Mut machen

Jahrelang habe sie unter psychosomatischen Schmerzen gelitten, Bauchkrämpfe, Rückenschmerzen und Herzrasen. Erst nach der Trennung könne sie wieder frei atmen. Deshalb gebe sie auch dieses Interview. Goddet geht davon aus, dass viele Frauen in einer ähnlichen Falle stecken, sich aus schrecklichen Beziehungen nicht befreien können. Sie will diesen Frauen mit ihrer Geschichte Mut machen. Die BUNTE berichtet, dass sie Erol Sander mit den Vorwürfen seiner Frau konfrontiert habe, der Schauspieler sei aber zu keiner Stellungnahme bereit.