Gestern Morgen kam die sensationelle Neuigkeit, dass GoldStar TV gerettet ist. Und der Preis fällt sogar. Denn wenn viele Zuschauer, wie sie auf Facebook behaupten, Sky nur wegen #GoldStar TV gehabt haben, dann wird's ja bald deutlich billiger. Ab 4,99 Euro, zzgl. 2,99 Euro für GoldStar TV, kostet dann ein Abo über waipu.tv. Der Streaminganbieter gehört zu Freenet und ist einer der IPTV-Anbieter mit der größten Auswahl an Musiksendern. Blasting News berichtete hier auch schon über XITE. Es ist also verständlich, dass #Waipu hier sein Portfolio in Sachen Musik stärken will und GoldStar TV rettete.

Telekom mag keine Musiksender

Dass nun aber auch Zuschauer wütend sind, weil sie den Sender nicht über klassische Wege empfangen können, ist nur begrenzt nachvollziehbar.

Werbung
Werbung

GoldStar TV hat als Zielgruppe zwar auch junge Leute, doch viele Zuschauer sind die älteren Abonnenten von Sky. Richtig! Auch ist es natürlich ein himmelweiter Unterschied, wenn man nach 17 Jahren GoldStar TV, plötzlich Streaming nutzen soll. Man braucht immerhin ein Smartphone, ein Google Chromecast oder Amazon Fire Stick. Auf der Facebook-Seite des Schlagersenders schimpfen viele Zuschauer auch deswegen, weil GoldStar TV nicht bei der Telekom oder den Kabelanbietern eingespeist wird. Nur, liebe Fans, genau ab diesem Punkt werdet ihr unfair. Die Wahrheit ist: Die Telekom hält Musiksender für unrentabel. Im November 2014 schmiss man alle MTV PayTV Sender bei Entertainment raus. Man war sogar so dreist, dass man den einzigen MTV PayTV-Sender (Brand New) in das kostenpflichtige knapp 20 Euro teure Big TV verschob.

Werbung

Die Proteste waren enorm. In Bonn blieb man stur, warf später noch das volkstümliche Deutsche Musikfernsehen raus. GoldStar TV hatte null Chance bei der Telekom.

Vodafone hat schon Schlager TV

Vodafone Kabel Deutschland hätte Interesse zeigen können, meinen GoldStar-Fans. Doch die bittere Wahrheit auch hier: Vodafone fährt eine völlig neue Strategie und legt Wert auf HD und UHD-Inhalte, um sein Bouquet bei Giga TV auszubauen. SD-Sender sind ohnehin nicht mehr attraktiv und die Kapazitäten sind im Kabel enorm begrenzt. Da Vodafone schon Gute Laune TV hat, werden Schlagerfans bereits ausreichend bedient. Zuletzt speiste Vodafone zwar Geo HD und RTL Crime HD ein. Jedoch sind das hochauflösende Sender der RTL Gruppe, die auch zahlreiche Inhalte für Mediatheken liefern. Außerdem bietet Vodafone mit Stingray noch eine Plattform, wo es auch Schlagermusik gibt. GoldStar TV hatte es also sehr schwer und hat dennoch kurzfristig eine Verbreitung gefunden - über Freenet. Ein Dankeschön dafür bekommt GoldStar TV dafür nicht.

Werbung

Zuschauer unsicher bei Streaming

Dennoch sollten die Kritiken der Zuschauer ernst genommen werden. Waipu.tv und GoldStar TV müssen sich umgehend intensiv bemühen, ihre Verbreitung besser zu erklären, damit der Übergang am 1. November 2017 nicht zur Katastrophe wird. Hier nun unverfälschte Meinungen von Sky-Zuschauern von der offiziellen Seite von GoldStar TV:

Gabi K. Sehr viele haben noch einen klassischen Fernseher - über Satellit oder Kabel. Dann hat es sich erledigt. Sehr, sehr viele Menschen können euch nicht mehr empfangen.

Alfred S. Ich habe Telekom Entertain und Sky. Soll ich jetzt noch was abonnieren? Nein Danke. Hatte so sehr gehofft, dass ihr über die Entertain Plattform kommt. Schade! Das war's dann wohl.

Wolfgang Paul G. Ich werde auf keinen Fall ein Abo abschließen. Mal sehen wie lange ihr euch da haltet und dann komplett vom Sender seid. #Fernsehen