Die Montagsfolge von „#Adam sucht Eva – Promis im Paradies“ begann zunächst sehr amüsant. Normalo-Adam Michael (23) durfte mit seiner Traum-Eva Elisa (29, Versicherungsmitarbeiterin aus Berlin) im kuscheligen Leuchtturm schlafen. Während Michael sein Glück kaum fassen konnte, sah Patricia Blanco die kommenden Geschehnisse sehr realistisch. Elisa würde gerne reden und das würde sie im Leuchtturm auch ausgiebig tun, mehr würde nicht laufen, orakelte Patricia und traf damit voll ins Schwarze. Michael zeigte sich am nächsten Morgen dann auch tief enttäuscht: „Ganz ehrlich, ich habe mir den Abend anders vorgestellt, dass ich meinen Freund irgendwo einparke, aber es kam halt anders.“

Anders hatte sich Michael vieles vorgestellt.

Werbung
Werbung

Zum Beispiel als Elisa erzählte, dass sie für offene Beziehungen ist, war Michael aus dem Häuschen vor Begeisterung und hatte Elisa zur absoluten Traumfrau erklärt. Doch dass sich Elisa auch mit #Martin Kesici beschäftigte, passte Michael dann überhaupt nicht. Es scheint so, als ob bei ihm nur die Botschaft angekommen war, dass Elisa eine Frau ist, deren Freund auch andere Frauen haben darf. Dass Elisa diese Freiheiten dann auch für sich in Anspruch nehmen würde, soweit hatte Michael dann wohl nicht gedacht.

Melodys seltsame Touren

#Melody Haase (23) verblüffte auch in dieser Folge wieder mit knallharten Aussagen. Die junge Sängerin scheint extrem unausgeglichen zu sein. Eigentlich wirkt sie die meiste Zeit durchaus sympathisch und nett. Doch dann schießt sie plötzlich und ohne offensichtlichen Grund aus vollen Rohren.

Werbung

Zuerst hatte es Konrad getroffen, der inzwischen die Insel verlassen hatte. Ob Konrad wirklich so plötzlich seine Gefühle für eine Frau zu Hause entdeckt hatte oder ob er vielleicht von Melodys herabsetzenden Worten so verletzt war, dass er die Insel verließ, bleibt offen.

Melodys neuestes Opfer, Martin Kesici (44) wird wegen der jungen Sängerin sicherlich nicht die Insel verlassen. Allerdings ahnt Martin zurzeit auch überhaupt nicht, was Melody zu Patricia über ihn gesagt hatte: „Martin macht jedem klar, wie berühmt er ist. Er macht einen auf Mega-Star, aber kann davon offensichtlich nicht mehr leben. Was nicht schlimm ist, aber dann tu doch nicht so, als währst du jemand.“ Harte Worte, doch das sollte nicht alles sein. „Er hat gesagt, dass er seine 500-Euro-Wohnung bekommen hat, weil er gesagt hat, er ist ein Promi.“

Erst Applaus, dann Stänkerei

Dabei hatte Melody Martin für sein Geschick bei der Wohnungssuche ausgiebig gelobt und sogar gesagt, dass sie es selbst auch so machen wolle.

Werbung

War das vielleicht, weil sie sich zu diesem Zeitpunkt noch Chancen bei Martin ausgerechnet hatte? Und jetzt sauer war, weil Martin sich für Elisa zu interessieren schien? Denn zum Schluss holte Melody noch die ganz dicke Keule raus, die auch schon Konrad zu spüren bekommen hatte: „I don't like it. Warum bist du nicht bodenständig? Außerdem bist du für mich kein Superstar. Da habe ich schon ganz andere Superstars, wirklich Nationalspieler und so was, gehabt, da brauche ich nicht einen Martin, der die ganze Zeit erzählt wie toll er ist.“ Das hatte sie über Konrad auch schon gesagt: „Normalerweise b***e ich mit ganz anderen Leuten.“

Da bleibt nur zu hoffen, dass Melody gute Freunde hat, die ihr nach der Sendung mal erklären, dass ihr Wert als Mensch nicht steigt, nur weil sie sich von diversen Promis mal für eine Nacht abschleppen lässt.