Es gab mal unter dem Logo von #MTV den Zusatz "Music Television". Das ist lange her. Tatsächlich stand der inzwischen zu Viacom gehörende TV-Sender für 24 Stunden gutes Musikfernsehen. Das macht übrigens die MTV Gruppe immer noch - auf Spartensendern. Doch diese reinen Kanäle für ein bestimmtes Genre wurden zuletzt aus der MTV App entfernt. Die treuen MTV-Fans sind immer noch sauer. Nun kommen versöhnliche Töne aus Berlin. Der dort ansässige Sender will tatsächlich mehr #Musik in seinen deutschen Ableger MTV Germany bringen. Keine Wiederholungen am Vormittag von US-Trashserien mit deutschen Untertiteln.

VIVA Top 100 auch bei MTV

Zunächst will man sich beim Schwesternsender VIVA bedienen.

Werbung
Werbung

Dort läuft, wenn auch nur noch am Sonntagvormittag, die "Top 100" Show. Die noch einzige moderierte Sendung bei VIVA wurde schon vor Monaten ins Netz verlegt und hat dort immer freitags seine Premiere. MTV will diese Chartshow nun pushen. "VIVA Top 100" gibt es ab dem 9. Dezember immer Samstag um 23 Uhr auf MTV. Das mag zunächst auch wie eine undankbare Zeit klingen, aber gerade Jugendliche nutzen um diese Uhrzeit durchaus noch das lineare TV.

Samstag Rock, Urban sonntags

Ebenfalls wird MTV bereits eingestellte Sendungen wiederbeleben. Zunächst soll es nach der Morgenstrecke "Breakfast Club" sowie "Top 7 um 7" im Anschluss die "Classics" geben. Ab dem 9. Dezember sehen dann die Musikfans das, was nur noch der britische Sender "MTV Classic" zeigt. Richtig coolen Sound aus den 80er und 90er.

Werbung

Außerdem kommt die Kultsendung "Rockzone" zurück. Wer erinnert sich nicht an die Perle bei MTV, wo Markus Kavka mit den Ärzten oder Toten Hosen die frechsten Interviews im deutschen TV geführt hatte. Die "MTV Rockzone" startet ab 9. Dezember, um 11 Uhr. Am darauffolgenden Sonntag kommt dann ebenfalls ein Klassiker zurück. Ab 10. Dezember, 11 Uhr, läuft "MTV Urban" wieder.

Fazit: Endlich weg vom Trash

Es ist eine kleine Sensation: MTV versucht tatsächlich wieder mehr Musik zu bringen. Dabei will man sich von typischen Abspielstationen abheben und mit Magazinen zurück zu den Wurzeln finden. Es ist aber auch ein Überlebenskampf. Denn mit Reality-Formaten lassen sich immer weniger Zuschauer anlocken. MTV muss notgedrungen weg vom Trash. Das alte neue Musikfernsehen ist daher die viel zu späte Reaktion auf Musiksender wie Xite oder Deluxe Music, die schon lange das im Programm haben, wofür MTV einst stand: Verdammt gutes Musikfernsehen! #Fernsehen