Die Giftspinnenplage im australischen Dschungel ist offensichtlich gemeistert, jedenfalls sind die Camper der britischen Version von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ schon seit einer Woche im Camp und haben noch keinen Star wegen der super giftigen Sydney-Trichternetzspinne verloren. Allerdings wurden Gerüchte laut, dass sich der Start des Dschungelcamps etwas nach hinten verschieben könnte, weil auch die Briten wegen der Beseitigung der Giftspinnenplage erst später ins Camp einziehen durften. Das ist #RTL vielleicht ein bisschen zu wenig Gift im Dschungel, denn, laut dem STERN, kommt jetzt schon wieder der nächste Giftzahn ins Spiel:

Jürgen Wegmann, die „Kobra“

Der 53-Jährige Mittelstürmer wurde 1989 mit dem FC Bayern München Deutscher Meister.

Werbung
Werbung

Und zwar, und hier wird es wirklich interessant für die Gespräche am Lagerfeuer, mit dem damaligen Trainer Jupp Heynckes. Begonnen hatte Wegmann bei Rot-Weiss Essen, dann ging es weiter zu Borussia Dortmund und Schalke 04. Seinen Namen „Kobra“ erhielt er nach dem Spruch: „Ich bin giftiger als die giftigste Schlange.“ Auch dieser Spruch soll auf das Konto von Wegmann gehen: „Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.“ Kein Glück sondern Können: Das "Tor des Jahres" 1988 per Seitfallzieher zum 1:0-Sieg gegen Nürnberg.

Nach seinem Karriereende als aktiver Fußballer ging es für Wegmann nicht ganz so rosig weiter. Schließlich erschien in der BILD die Schlagzeile: „So lebt der Torheld allein und von Hartz IV im Pott“. Uli Hoeneß gab Wegmann daraufhin einen Job im Fanartikel-Shop, den Wegmann inzwischen aber wegen gesundheitlicher Probleme nicht mehr ausüben kann.

Werbung

Im Dschungel würde er laut BILD und STERN auf folgende Kandidaten stoßen:

Giuliana Farfalla (21)

Transgender-Model, bekannt geworden durch die Teilnahme an Heidi Klums „Germanys Next Top Model“.

Jenny Frankhauser (25)

Sängerin und Schwester von Daniela Katzenberger. Aktuell sollen die Schwestern zerstritten sein. Das riecht gewaltig nach einer tränenreichen Versöhnung durch einen Brief am Lagerfeuer. Die jedes Jahr wiederkehrenden Szenen finden viele Fans übrigens überflüssig, aber RTL kann anscheinend davon gar nicht genug bekommen.

David Friedrich (28)

Der Musiker hat bei Bachelorette Jessica Paszka die letzte Rose geholt und seine Liebste inzwischen wieder entsorgt. Das war nicht so nett, mal sehen, was er im Dschungel so drauf hat.

Natascha Ochsenknecht (53)

Ui, da muss Wegmann aufpassen. Die Dame hat Haare auf den Zähnen, das hatte sie eindrucksvoll bei „Promi Big Brother“ gezeigt. Mit Fußballspielern kann die Ex von Schauspieler Uwe Ochsenknecht aber gut umgehen, mit ihrem Umut Kekilli (33) ist sie gerade erst zusammengezogen.

Werbung

Kattia Vides (29)

Die Ex-Bachelor-Kandidatin soll extrem zickig werden, wenn das Essen fehlt. Die allerbesten Voraussetzungen für eine unterhaltsame #Dschungelcamp-Kandidatin. Zumindest aus Zuschauersicht.

Tatjana Gsell (46)

Die Skandal-Lady hat ein bewegtes Leben mit extremen Höhen und Tiefen geführt. Der mysteriöse Tod ihres Ex-Mannes brachte sie sogar zeitweise hinter Gitter. Später drehte sie mit dem lüsternen Prinz Ferfried von Hohenzollern (Foffi) eine recht peinliche Doku-Soap für RTL2.

Tina York (63)

Die Schlagersängerin hatte mit „Wir lassen uns das Singen nicht verbieten“ einen großen Hit, ist die Schwester von Sängerin Mary Roos. Bisher hat sie ihr Leben recht skandalfrei gemeistert. Mal sehen, ob das auch so bleibt.

Matthias Mangiapana (34)

Er nennt sich selbst gerne „Mutti“ und ist unter anderem mit seinem Verlobten „Allestester“ bei VOX. Das Kochen wird Matthias ganz sicher an sich reißen, denn die Küche ist sein Revier, was auch sein Hubert zu respektieren hat. Mit seinen Haaren ist Matthias ganz heikel, das dürfte im Dschungel zu einigen Dramen führen.

Alex Jolig (54)

Vater von Jenny Elvers Sohn Paul und Star der ersten „Big Brother“-Staffel. Der jetzige Geschäftsmann ist verheiratet und war früher in Bonn-Beul Szene-Gastronom.

Ohne Gewähr: Offiziell ist die Kandidatenliste bisher nicht, RTL gibt die Namen traditionell erst kurz vor Start bekannt. #2018