Die jungen Leute kennen es. Nach dem Clubbesuch am Wochenende noch zur Döner-Bude am Bahnhof, bevor der Heimweg angetreten wird. Denn im Döner sind immerhin Elektrolyte und Mineralstoffe, gegen den Kater am nächsten Morgen, enthalten. Doch auch Phosphate – und deshalb steht er jetzt im Umweltausschuss des EU-Parlaments auf der schwarzen Liste.

Phosphate könnten, aufgrund einer Gesetzeslücke, in tiefgefrorenem Fleisch bald verboten werden. Denn sie sind per Gesetzt in rohem Fleisch erlaubt, doch es gibt keine rechtliche Regelung für tiefgefrorene Fleischprodukte. Diese Rechtslücke sollte also im EU-Parlament verhandelt werden, als die Sozialdemokraten und Grünen plötzlich auf ein Verbot von Phosphaten zu sprechen kamen.

Werbung
Werbung

Doch ohne den Zusatz von Phosphaten, der die Fleischstücke miteinander verbindet und sie saftig hält, können die Spieße nicht tiefgefroren werden, da sie beim Grillen auseinander fallen würden.

Was würde also bei einem Phosphat-Verbot passieren?

Kenan Koyuncu, Vorsitzender des Bundesverbandes der Döner- und Drehspießhersteller Deutschlands, warnt vor einem entsprechenden Beschluss des EU-Parlaments. Täglich werden in der Europäischen Union 500 Tonnen Dönerfleisch konsumiert und „80 Prozent der Produktion stammt aus Deutschland“, fügt Renate Sommer (CDU) hinzu. Dadurch würden täglich 10,5 Millionen Euro und 110.000 Arbeitsplätze wegfallen. Außerdem gehört der Döner neben der Currywurst und dem Hamburger mittlerweile zu den Lieblingssnacks der Deutschen.

Der Einwurf der Sozialdemokraten und Grünen sei „lächerlich“, behauptet Sommer weiter und stützt sich auf die Einschätzung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA).

Werbung

Diese „stuft eine Aufnahme von bis zu 4200 mg Phosphat pro Tag als unbedenklich ein. Eine Portion Döner enthält aber gerade einmal 134 mg Phosphat“. Zudem würden Phosphate seit 60 Jahren zur Produktion von Dönerspießen verwendet und es habe nie Einwände dagegen gegeben.

Zwischen dem 11. bis 14. Dezember wird im EU-Parlament darüber abgestimmt. Doch erstens müssen Beschlüsse der Plenarsitzung in Deutschland nicht durchgesetzt werden und zweitens haben die Sozialdemokraten und Grünen, nur 240 von 750 Sitzen, keine Mehrheit. Also kein Grund zur Aufregung! Im April 2018 kann der Internationalen Tag des Döner’s (auch #Dönerstag genannt) wie gewohnt mit dem berühmten Fladenbrot-Sandwich gefeiert werden.

#DönerVerbot #EUParlament