In EU-Europa läuft nicht immer alles rund, auch nicht immer öfter. Aber es gibt Dinge, die hat die #Europäische Union wirklich gut bewältigt. Wir können schneller und einfacher in Nachbarländer fahren, brauchen kein Geld mehr umzutauschen und können mit unserem Bachelor oder Master überall in Europa arbeiten. Es gibt allerdings auch viele Dinge, die die EU besser machen könnte. Meiner Meinung nach sind dies besonders die folgenden:

1.) Massetierhaltung abschaffen

Europaweit spielt die Massentierhaltung leider immer noch eine große Rolle. Diese barbarische Art der Tierhaltung ist weder für Tier noch Konsumenten gut und fördert die fast täglich in den Medien auflaufenden Lebensmittelskandale. Bauern, die dies noch praktizieren, sollte keine Subventionen mehr bekommen.

2.) Mehr Bio, mehr Qualität

Anstatt den konventionellen Bauern das Geld für die kalkulierte Verschwendung in den "Rachen zu schieben" sollte die ökologische Agrarwirtschaft europaweit gefördert werden. Auch Studenten, Arbeitslose und Rentner sollten sich "saubere" Lebensmittel leisten können. Das ist meiner Meinung nach ein Grundrecht, und kein Privileg der "oberen 10.000".

3.) Erneuerbare Energien fördern

Fukushima ist nicht weg, denn Radioaktivität "geht gerne auf Reisen". Auch wenn wir durch die Luft- und Wasserströmungen sicherlich schon mitinfiziert sind, müssen wir es ja nicht zum Schlimmsten kommen lassen. Atomenergie ist veraltet und falsch. Ich fordere die EU auf, alternative Energien zu fördern, und die Energiewende erschwinglich zu machen - so schnell wie möglich!

4.) Ein klares NEIN zu GMO

Schlimm genug, dass es in den USA bereits Lebensmittel mit genetisch veränderten Organismen gibt, von denen wir nicht wissen, WIE diese unsere Körper beeinflussen können. Firmen wie Monsanto, die ausschließlich mit genmanipuliertem Saatgut sehen und in den USA den gesamten Agrarmarkt kontrollieren, dürfen hier keinen Fuß in die Tür kriegen, sonst droht uns dasselbe Schicksal.

Es gibt also noch sehr viel zu tun, packen wir es an!