MAILAND, ITALIEN: Mindestens ein Richter und ein Rechtsanwalt und - laut widersprüchlichen Medienberichten - eventuell auch eine weitere, bisher nicht genau identifizierte Person sollen von einem Schützen im bekannten Mailänder Justizpalast erschossen worden sein. Der Täter soll Angeklagter in einem Konkursverfahren rund um ein großen lokales Telekommunikationsunternehmen sein und nach kurzer Flucht von Mailänder Carabinieri-Einheiten verhaftet worden sein. Er soll derzeit in einem Carabinieri-Stützpunkt festgehalten werden.

Kurz nachdem die Schüsse im Laufe des heutigen Vormittags gefallen sind wurde mit der Evakuierung des Gebäudes begonnen. Lokale italienischen Medien widersprechen sich teilweise in der Berichterstattung: so soll es auch mindestens drei weitere schwerverletzte Personen geben und auch die Vermutung, der Schütze habe kurzzeitig einige Gerichtsangestellte als Geiseln genommen, wurde geäußert. Augenzeugen berichten, dass die Straßen rund um den Justizpalast weiträumig abgesperrt wurden und einige hundert Personen aus den verschiedensten Seitenausgängen des Palasts geflohen sind. Das genaue Motiv des Täters, seine Ziele und Pläne und auch wie er es geschafft hat mit einer scharfen Waffe in das schwerbewachte und mit Metalldetektoren ausgestattete Gebäude zu kommen sind noch unbekannt. Auch ob der Schütze bei seiner Verhaftung verletzt wurde und ob er weitere Waffen bei sich trug, wurde noch nicht öffentlich bekannt gegeben. 

Der altehrwürdige Mailänder Justizpalast gilt als beliebtes Foto-Motiv für Touristen und befindet sich in der Nähe des bekannten Mailänder Doms und des beliebten Einkaufsviertels der Stadt. Mit einer Vielzahl an großen Gerichtssälen und Sitzungsräumen ist der Palast immer wieder Schauplatz großer Verhandlungen und Anhörungen. 

Quellen:

BBC - Italy court shooting: Two dead, man arrested in Milan

Russia Today - Fatal shooting at Palace of Justice in Milan, Italy

USA24.ws - Italy shooting:  Two killed at Milan courthouse

Bildquelle: Associated Press 2015