Start der Operation Jairo

Sea Shepherd kündigt eine neue Kampagne an und sucht Freiwillige. Operation Jairo soll diesen Sommer starten und wird dem Schutz von Meeresschildkröten dienen. Sea Shepherd war, neben anderer spektakulärer Aktionen, auch in der letzten Saison massiv im Dienste der Meeresschildkröten unterwegs. In Costa Rica, Honduras sowie in Kap Verde konnten tausende Meeresschildkröten ins Meer geleitet werden. Auch bei dieser Aktion soll Costa Rica neben dem Südosten Floridas und Honduras zu den Zielgebieten gehören.

Meeresschildkröten am Aussterben

Der Rückgang dieser Tierart ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass für sechs von sieben Meeresschildkrötenarten die Gefahr des Aussterbens droht. Grund für die rasche Dezimierung sind Wilderei, Umweltverschmutzung und ihr Fleisch, das vielerorts als Delikatesse gilt.

Operation nach ermordetem Tierschützer benannt

Laut Homepage der Bewegung werden Freiwillige diesmal auch im Gebiet von Moin Beach patrouillieren. In dem Gebiet, das sich in der costa-ricanischen Provinz Limon befindet, wurde, laut Aussagen von Sea Shepherd, der Meeresschildkröten-Schützer Jairo Mora Sandoval ermordet. Ihm zu Ehren hat Sea Shepherd eines der Schiffe und die Kampagne nach ihm benannt.

Beleuchtung irritiert die Tiere

Von Mitte Juli bis Mitte September werden Freiwillige im Südosten von Florida die Jungtiere, die an den Stränden von Fort Lauderdale schlüpfen sicher ins Meer geleiten. Das Geleit ist notwendig, da die Jungtiere aufgrund der Beleuchtung von Straßenlaternen und Geschäften leicht die Orientierung verlieren und sich vom Meer weg bewegen. Die Folge ist, dass sie entweder von Autos überfahren werden oder an Dehydration sterben.

Freiwillige werden gesucht

Schutz brauchen die Tiere auch in Honduras und Costa Rica weil die Gefahr, Wilderern in die Hände zu fallen, in diesen Gebieten besonders groß ist. Die nistenden Tiere werden wegen des Fleisches getötet und die Eier verkauft. Wer sich für alle drei Kampagnen-Gebiete freiwillig melden will, sollte 18 Jahre alt sein und mindesten 2 Wochen oder länger Zeit haben. Gesucht sind auch Freiwillige, die mit Video- oder Fotoarbeiten Erfahrung haben. Wer interessiert ist findet alle Informationen auf der Sea Shepherd Homepage. Bleibt zu hoffen, dass sich auch diesmal viele Freiwillige melden.

Foto: Facebook.com #Europäische Union