Terroristischer Hintergrund wahrscheinlich

Drei geistesgegenwärtig reagierende Passagiere sollen am Freitagabend im Thalys-Schnellzug von Amsterdam nach Paris eine Katastrophe verhindert haben. Nach ersten offiziellen Informationen konnten die drei US-Bürger einen 26-jährigen Mann überwältigen, der zuvor mindestens einen Schuss abgegeben und zwei Personen verletzt hatte. Ein Passagier soll von dem Täter mit einer Pistole angeschossen und ein anderer mit einem Teppichmesser verletzt worden sein. Der 26-Jährige soll eine Kalaschnikow, eine Pistole und ein Teppichmesser bei sich getragen haben. Zur Tatzeit waren 554 Passagiere an Bord des Thalys. In dem Zug befand sich auch der französische Schauspieler Jean-Hugues Anglade, der sich verletzte, als er den Zugalarm auslösen wollte. Belgiens Regierungschef Charles Michel sprach von einem Terroranschlag.

Mehrere Augenzeugen bestätigen offizielle Version

Die offizielle Darstellung des Tathergangs: Ein französischer Passagier sei zur Toilette gegangen und habe auf dem Weg dorthin den Mann mit einem Sturmgewehr entdeckt. Der Franzose habe den Mann überwältigen wollen, wobei mehrere Schüsse gefallen seien. Daraufhin seien die drei US-Bürger eingeschritten, um den Mann erfolgreich zu überwältigen. Augenzeugen berichteten, dass diese drei Passagiere den Täter zu Boden drückten, um ihn dann auf dem Rücken zu fesseln. "Wir hörten plötzlich einen Schuss und das Geräusch von splitterndem Glas. Im nächsten Moment sahen wir einen Zugbegleiter, der vor einem mit Sturmgewehr bewaffneten Mann davonlief..." schilderte einer der drei mutigen Männer dem Nachrichtensender NBC. 

Täter als radikal-islamistisch eingestuft

Nach erste Ermittlungen handelt es sich bei dem 26-jährigen Täter um einen Mann marokkanischer Herkunft. Er soll zeitweise in Spanien gelebt haben und vom spanischen Geheimdienst nach Beobachtungen als radikal-islamistisch eingestuft worden sein. Diese Erkenntnisse sollen im Februar 2014 an die französischen Behörden weitergereicht worden sein. Der 26-Jährige soll noch vor kurzem nach Syrien gereist sein. Er war in Brüssel in den Thalys-Schnellzug gestiegen und konnte nach seiner Tat von den Behörden im nordfranzösischen Arras festgenommen werden. US-Präsident #Barack Obama dankte den drei US-Bürgern für ihren Mut und ihre schnelle Reaktion mit den Worten: " Ihre heldenhafte Tat hat möglicherweise eine viel schlimmere Tragödie verhindert."

jh

Promi Big Brother 2015: Ein Hamster und 12 Versuchskaninchen

Donald Trump: Peinlicher Auftritt- Sein Berater gibt auf #Terror #Islamischer Staat