Wenn der 3. Weltkrieg im Internet bereits begonnen hat, dann nicht zwischen verschiedenen Staaten sondern um die Vormachtstellung im Internet. Wie es scheint, besteht das Internet nicht nur aus hierarchisch geordneten Abläufen, sondern beherbergt auch ein dunkles chaotisches Herz, dessen Herzschlag durchaus den Ausbruch von Revolutionen hervorrufen kann und das sich durchaus auch zu wehren weiß. Frei nach dem Motto, dass „Druck auch immer Gegendruck“ erzeugt, bekämpft das Kollektiv Anonymous seit einigen Jahren Alles und Jeden, der sich die Vormachtstellung im Internet sichern will.

Hat Anonymous die Welt besser gemacht?

Sicherlich hat die Bewegung schon bessere Zeiten erlebt, wie viele „Anonymous“-Ruinen, in Form von Webseiten, die von Anhängern aus populäreren Zeiten ins Netz gestellt wurden, beweisen. Trotz allem scheint es, als habe sich die Bewegung „Gesund Geschrumpft“ und dadurch etliches an moralischem und gutbürgerlichem Morast verloren. Diejenigen, die überzeugt waren, von einem neuen Cyber-Robin-Hood mit Guy Fawkes Maske gerettet zu werden, ohne ihr bequemes Sofa zu verlassen, mussten erschreckt feststellen, dass sich Anonymous nicht durch Erwartungen manipulieren lässt.

Netzpräsenz der IS-Anhänger wird immer größer. Was kann Anonymous ausrichten?

Derzeit scheint Anonymous wieder alle Erwartungen zu erfüllen, weil sich das Kollektiv mit einem Feind angelegt hat, mit dem nicht zu spaßen ist und der momentan auch dem Feindbild der ganzen westlichen Welt entspricht: Der Terrororganisation #Islamischer Staat. Wieder können sich viele bequem zurücklehnen, getröstet von der Tatsache, dass es an der Cyberfront jemanden gibt, der den Alptraum aus Blut und Tränen an vorderster Stelle bekämpft und wieder ist die Enttäuschung vorprogrammiert, denn Anonymous kann auch in dieser Hinsicht nur als Idee oder Symbol aufgefasst werden, sich aktiv an einer Welt, die man sich wünscht, zu beteiligen, als Teil eines Kollektivs oder alleine.

Soll Anonymous die Kastanien aus dem Feuer holen?

Auch die Behauptung, Anonymous setze sich für etwas ein, kann sich letztendlich nur als Halbwahrheit herausstellen, da es weltweit nur verschiedene Gruppierungen innerhalb von Anonymous sind, die sich dem Kampf gegen die Terrororganisation verschrieben haben. Trotz allem scheint Anonymous die fleischgewordene Idee einer digitalen Freiheit zu sein, die Kommunikation und Meinungsfreiheit als Grundlage einer freien Welt ansieht und jeden Menschen mit der unbequemen Tatsache konfrontiert, dass die Beteiligung am Weltgeschehen nur einen Mausklick weit vom gemütlichen Sofa entfernt ist.

Foto: Jason Scragz – CC-BY 2.0 – flickr.com #Terror #Terrorismus