Die Bearbeitung der blutigen Rassen- und Religionskonflikte würde, falls solche Konflikte in Westeuropa wirklich zu Tage treten, zur Priorität der internationalen Politik werden. ##Russland wird soeben wieder zum militärisch wichtigsten Staat in Europa. Seine Waffensysteme der Landstreitkräfte werden so entworfen, dass sie nicht mit einer Überzahl zu überrennen sind. Dabei soll die Überzahl gemessen an den Stückzahlen der Kampfpanzer auf der russischen Seite sein.

Die Russen haben jetzt auch die technische Überlegenheit und deshalb werden sie 3000 Panzer aus dem postsowjetischen Depot vollständig modernisieren

Die Russen haben jetzt auch die technische Überlegenheit und deshalb werden sie 3000 Panzer aus dem postsowjetischen Depot vollständig modernisieren.

Werbung
Werbung

Schon vor Jahrzehnten war die Überlegenheit der Sowjetunion bei der Kriegsmaterialproduktion gegeben. Die Westmächte versuchten der zahlmäßigen Überlegenheit der Streitkräfte des Ostblockes durch ablesbare technische Überlegenheit der abendländischen Bewaffnung entgegenzuwirken. Diesmal handelt es sich um T-80 Kampfpanzer sowjetischer Bauart, den unmittelbaren Vorgänger des aktuellen russischen Kampfpanzers T-90. Sein Gasturbine-Antrieb macht ihn zu einem der beweglichsten Panzer der Welt. Und so sieht er nach seiner Modernisierung aus:

Der Einsatz der modernisierten T-72B in Syrien stellt ein krasses Beispiel dafür dar, was dies bedeuten kann.

„Als komplettes Paket kann man den Armata als den revolutionärsten Panzer einer Generation nennen“

So jedenfalls hat es ein "Focus"-Redakteur aus dem Englischen übersetzt.

Werbung

Dieser und ähnliche Sätze aus einem internen Bericht des Britischen Verteidigungsministeriums, welcher als Zusammenfassung durch die Zeitung "Sunday Telegraph" veröffentlicht wurde, haben die Runde gemacht. Meiner bescheidenen Meinung nach es ist bemerkenstwert, dass in London bezweifelt wird, dass es möglich sei, in den nächsten 20 Jahren einen ernst zu nehmenden Rivalen für dieses fortgeschrittene russische Panzerfahrzeug-System im Westen zu bauen.

Man darf selbstverständlich das Waffensystem T-14/15 (usw.) Armata begeistert...

...oder kritisch beurteilen.

Trotzdem: Man soll nicht vergessen, dass...

Die Panzerfahrzeuge Armata von mehreren Roboterpanzer begleitet werden sollen

Ihre Aufgabe wird sein, die Bürgerwehr und Paramilitärs oder Terrormilizen aus dem Weg der vorrückenden Panzerkolonnen zu räumen. Und die Kampfroboter kennen kein Mitleid! Die Russen haben soeben halbamtlich zugegeben, dass sie in Syrien, u. a. gegen unterirdische Anlagen der Dschihadisten eingesetzt wurden.

Werbung

So sieht die Gegenwart aus (der robotisierte Panzer kommt übrigens aus einem privaten Unternehmen des russischen Mittelstandes) und so soll er in der absehbaren Zukunft weiterentwickelt werden:

Die großen Panzerverbände Putins werden im Ernstfall auch mit Luftangriffen unterstützt, z.B. durch hervorragende Kampfhubschrauber. Sie werden u. a. mit Rotorblättern aus Verbundwerkstoffen ausgestattet. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um nanotechnologisch gehärtete Stoffe mit gesteigertem Stehvermögen gegen Beschuss durch Flak-Geschütze. Infolgedessen soll der neueste Kampfhubschrauber Russlands, der Mi-28NM, leichter, schneller und stärker bewaffnet sein. Die Triebwerke für ihn müssen nicht mehr aus der Ukraine geliefert werden.

Russland wartet ab...

Die russische Rüstungsproduktion kann schnell ausgedehnt und beschleunigt werden. Einige politische Entschlüsse und Finanzierungsmaßnahmen, durch die Wiener Schule in Moskau vorbereitet, genügen, damit man dort zusätzlich etwa 700 Milliarden Euro dafür und eine Vollbeschäftigung hat. Falls in Westeuropa weitere, zahlreiche und andauerne Angriffe der Terrororganisationen folgen, das Abgleisen in Bürgerkriege beginnt, da werden 2.300 bis 2.500 T-14-Exemplare, zumindest 1000 T-90-Raketenpanzer und 3000 komplett modernisierte T-80/84/85, bereit für einen Blitzkrieg zur Verfügung stehen. Dazu noch mehrere hunderte, vielleicht auch mehrere tausende Tiger-Panzerspähwagen und von ihnen aus gesteurte unbemannte Militärfahrzeuge, sowie ungezählte, höchstmoderne Schützenpanzer. #Krieg