Soros hinterließ seine Spuren in der Ukraine, in Bulgarien, Ungarn...

Die amerikanische Zeitung "The New American" bezeugt, dass Soros einer der wichtigsten Geldgeber des Putsches in der Ukraine wurde: „...George #Soros hat eine gigantische Spur in der Ukraine hinterlassen. Genauso wie in Dutzenden von anderen Ländern in den letzten Jahrzehnten. Soros investierte Millionen Dollar in die ukrainischen NGOs, um die Ukraine in eine "offene" und "demokratische" Gesellschaft zu verwandeln. Viele Teilnehmer des Maidan waren Mitglieder von NGOs, finanziert von Soros und sie nahmen an den Konferenzen von NGOs teil, deren Sponsor die Soros-Stiftung „International Renaissance Foundation“ war, schreibt „The New American“.

Das bulgarische Portal „Bliz“ schrieb, dass hinter der Organisation der provokativen Proteste, mit dem Ziel, Bulgarien am Vorabend der jüngsten Amtseinführung des neuen Präsidenten zu destabilisieren Soros steht.

Das gleiche war in Ungarn. Über die Einmischung von Soros in die inneren Angelegenheiten seines Landes sagt der Präsident von Ungarn, Viktor Orban: „Es gibt jemanden, der stellt sich eine Welt ohne Grenzen vor: Das ist genau das Konzept, das George Soros und seine Organisationen der Zivilgesellschaft zu popularisieren streben, „Im besten Fall, sagte Orban, ist das nur naiv aber im schlimmsten Fall ist es ein Teil des Planes für die Zerstörung der traditionellen Zivilisationen, Lebensstile, Kulturen und Nationen.

Soros versucht auch die USA zu verändern

Hinter den Unruhen in New York im Jahr 2011 unter dem Titel „Occupy Wall Street“ stand auch Soros.

Im Januar dieses Jahres kam es in Washington und anderen US-Städten zu Demonstrationen der Feministinnen gegen Präsident Trump, die die plötzlich entstandene Bewegung „Pussyhat Project“ organisierte. Die „New York Times“ schrieb, dass die Organisationen, die diese Demos organisierten, ihre Finanzierung von Soros erhielten.

Eine der wichtigsten Parolen der Feministinnen war die Forderung des Rechts der Frauen auf Abtreibung, obwohl keiner den Amerikanerinnen dieses Recht weggenommen hatte. Übrigens, auch Hillary Clinton trat für die Freiheit der Abtreibung in Verbindung mit der Freiheiten für die LGBT-Community ein. Präsident Trump aber drückt den Willen des traditionellen US-Amerika aus. Deswegen ist Donald Trump heute primärer „Kopfschmerzenverursacher“ von Soros.

<< zurück zu Teil 2 #LGBT