Der 30-Jährige Afrikaner hat am Freitag am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Bamberg (Bayern) den Fahrgästen gedroht "Ihr werdet alle sterben". Kurz darauf stieg der Mann mit zwei Rucksäcken in einen Bus ein, die alarmierten Beamten nahmen den 30-Jährigen gegen 12 Uhr widerstandslos fest. Mehrere Straßen in der Umgebung wurden aufgrund der Drohung gesperrt.

Ein Sprengstoffkommando untersuchte die beiden Rucksäcke, fand aber darin nur Alltagsgegenstände des Mannes. Der Alarm wurde kurz nach 15 Uhr aufgehoben. Zu Schaden kam bei dem Vorfall niemand. Die Polizei und Staatsanwaltschaft wollten bei der Tat nicht von einem islamistischen Hintergrund sprechen.

Werbung
Werbung

Obwohl der Mann laut mehreren Zeugen sagte, "Ihr werdet alle sterben" und "Allahu Akbar" ausrief. Zudem stieß der Mann weitere Drohungen in einer unbekannten Sprache aus.

Psychische Erkrankung schon "diagnostiziert"

Trotz der Aussagen des Senegalesen, geht die Staatsanwaltschaft in Bamberg derzeit nicht von einem extremistischen oder terroristischen Hintergrund aus. Auch habe man keine Erkenntnisse, dass der Mann in Verbindung zum Islamischen Staat (IS) steht. Laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft soll es sich bei dem Verdächtigen um einen Einzeltäter mit einer psychischen Erkrankung handeln, der demnach in der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken leben soll. Auch in der Asylunterkunft soll es zu einem Polizeieinsatz gekommen sein, wie ein Mitglied des Stadtrats mitteilte, dort soll es zu einer Festnahmen gekommen sein.

Werbung

Täter sitzt nun in Untersuchungshaft

Der senegalische Migrant sitzt nun in Untersuchungshaft. Ihm wird von der Staatsanwaltschaft Bamberg vorgeworfen, Menschen bedroht und den öffentlichen Frieden durch Androhung einer Straftat gefährdet zu haben. Der letztgenannte Straftatbestand kann eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren zur Folge haben.

Mal wieder, war nur kurze Zeit nach der Tat schon die Diagnose der psychischen Erkrankung gestellt, welche mittlerweile die Standard-Diagnose bei Taten mit einem islamistischen Hintergrund zu sein scheint. #Deutschland #Flüchtlinge #Kriminalität