Wie die "Berliner Morgenpost berichtet, wurde am Donnerstag ein 40 Jahre alter Mann am Berliner Alexanderplatz bedroht und mit Flaschen beworfen. Dieser rettete sich daraufhin in ein Kino. Bei seiner Aussage auf der Polizeiwache gab er an, dass er gegen 21.50 Uhr am S-Bahnhof Alexanderplatz von einer Gruppe aus ca. 15 bis 20 Personen heraus bedrängt worden sei. Der 40-Jährige lief daraufhin zu einem Kino. In Höhe einer Straßenbahnhaltestelle soll die Gruppe eine Flasche in seine Richtung geworfen haben. Doch sie traf ihn nicht und zerschellte auf dem Boden.

Warfen erneut eine Flasche nach dem Opfer

In dem Eingang des Kinos traf der Geflüchtete auf einen Angestellten.

Werbung
Werbung

Kurz darauf wurde erneut eine Flasche nach dem Mann geworden. Diese flog jedoch gegen die Fensterfront, prallte auf den Boden und zerbrach.

Daraufhin flüchteten der 36-jährige Angestellt und der 40-Jährige in das Kino und versuchten von innen die Tür zuzudrücken. Jedoch gelang es der Gruppe für einen kurzen Moment die Tür aufzureißen und Pfefferspray in das Innere des Kinos zu sprühen. Danach flüchteten die Angreifer in Richtung S-Bahnhof. Der 36 Jahre alte Mitarbeiter und der 40 Jahre alte Mann erlitten dabei Atemwegsreizungen. Die Ermittlungen in dem Fall laufen.

Die Gruppe griff ihr Opfer offenbar ohne jeglichen Anlass an

Laut den bisherigen Erkenntnissen der Polizei, sind die Hintergründe zudem Angriff bisher vollkommen unklar. Den ersten Erkenntnissen nach attackierten die Gruppe ihr 40-jähriges Opfer offenbar ohne jeglichen Anlass.

Werbung

Nach dem Angriff kontrollierte die Polizei eine Gruppe von zehn Personen. Diese stand aber nicht im Zusammenhang mit der Tat. Zu den gesuchten Tätern fehlen bisher konkrete Hinweise. Angaben zu eventuellen Nationalitäten der Täter wurden in dem Artikel nicht gemacht.

Unter dem Artikel der "Berliner Morgenpost", wurde eine Umfrage zu dem Thema gestartet, "wie sicher fühlt man sich am Alexanderplatz"? Demnach fühlen sich 70 Prozent unsicher, 24 Prozent empfinden den "Alex" als sicher, 6 Prozent finden das der zentrale Platz in Berlin teilweise unsicher ist. Bisher haben an der Umfrage 3.076 Personen teilgeommen #Deutschland #Kriminalität