Wie die "WAZ" berichtet, wurde am Samstag (18.3.2017) in Duisburg (Nordrhein-Westfalen) einer jungen Mutter auf äußerst brutale Weise das Handy geraubt. Die beiden Räuber entrissen der Mutter ihren zweijährigen Sohn aus den Armen und nahmen ihn sogar hoch. Die Mutter wurde später noch von den beiden Banditen mit einem Messer bedroht. Die Polizei fahndet nun nach dem Duo.

Mutter verfolgte die beiden Räuber

Die Mutter war an dem Tag mit ihrem zweijährigen Sohn und einer 57-jährigen Begleitung im Duisburger Dellviertel unterwegs. Gegen 13.15 Uhr kam es zu dem Vorfall mit den beiden Räubern, in der Musfeldstraße gingen diese auf ihr Opfer los.

Werbung
Werbung

Die beiden Männer kamen zu Fuß aus dem Innenhof des Cityfuhrparks an der Heerstraße auf die zwei Frauen zu.

Einer der Räuber ergriff den Jungen am Arm und nahm ihn hoch, in dem Moment riss der zweite Täter der 28-Jährigen ihr Mobiltelefon aus der Hand. Anschließen ließen die Beiden von dem Kind ab und flüchteten mit dem erbeuteten Handy zurück in Richtung Wohnpark. Die 57-Jährige kümmerte sich umgehend um das Kleinkind, während die soeben bestohlene Mutter die Verfolgung der Räuber aufnahm und ihr Handy zurück haben wollte.

Bedrohten die junge Frau mit einem Messer

Als die junge Frau die beiden Männer eingeholt hatte ergriff einer ihren Arm und bedrohte sie mit einem Messer. Danach ergriffen die beiden die Flucht.

Täterbeschreibung

Die beiden Räuber werden als stabil gebaut, zwischen 1,70 Meter und 1,80 Meter groß beschrieben.

Werbung

Sie trugen beide dunkle Kleidung. Einer der beiden hatte einen gepflegten Schnurrbart welcher ihm bis zum Kinn ging, er trug auffällige Schuhe mit grünem Muster. Der Begleiter soll einen Vollbart gehabt haben.

Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, oder die Täter kennt wird gebeten sich unter der Rufnummer 0203/280-0 beim Kriminalkommissariat 13 zu melden.

Bei der veröffentlichten Täterbeschreibung der "WAZ" kommt einem der Verdacht, dass man hier möglicherweise manche Details zu den Tätern lieber nicht bekannt geben will. Oder warum sollte man bei einem Schnurr- und Vollbartträger die Farbe der Haare nicht kennen? #Deutschland #Kriminalität