Am Samstagvormittag hatte die Polizei in Essen (Nordrhein-Westfalen) wegen Hinweisen auf einem möglichen Anschlag die Shopping-Mall am Limburger Platz geräumt. Dem "WDR" zufolge, soll eine Person die dem Islamischen Staat (IS) nahe steht, den Bombenanschlag in Auftrag gegeben haben.

Zwei Festnahmen in Oberhausen

Dem Bericht nach soll die Polizei zwei Männer in Oberhausen festgenommen haben. Unklar ist bisher, ob es sich bei ihnen um Tatverdächtige handelt. Laut einem Sprecher der Essener Polizei wurden die Wohnungen der beiden Verdächtigen durchsucht.

Demnach soll die Polizei am Vortag von einer anderen Sicherheitsbehörde den Hinweis auf einen möglichen Anschlag erhalten haben.

Werbung
Werbung

Dem "WDR" nach hat der geplante Anschlag einen islamistischen Hintergrund. Eine Person aus dem Ausland, welche dem IS nahe steht, soll den Bombenanschlag in Essen in Auftrag gegeben haben und die Anleitung für den Sprengsatz über das Internet geliefert. Auch ein Syrer soll in Zusammenhang mit der Tat stehen, er soll von NRW aus nach Syrien zum IS gereist sein.

Die Polizei äußerte, dass man am Samstag einen Terroranschlag in Essen verhindert habe. Bisher habe man zwar noch keine Erkenntnisse wie dieser verübt werden sollte, aber die Angaben über Ort und Zeit seien demnach sehr genau gewesen, so ein Sprecher der Polizei

Nach Donnerstag und Freitag nächster Großeinsatz in NRW

Erst am Donnerstagabend hatte ein 36-Jähriger Asylbewerber, welcher aus dem Kosovo stammt, am Düsseldorfer Hauptbahnhof neun Personen willkürlich mit einer Axt schwer verletzt.

Werbung

Drei Opfer wurden schwer verletzt, darunter befindet sich ein 13-Jähriges Mädchen. In diesem Fall schließt die Polizei einen terroristischen Hintergrund aus. Der Täter soll Medienangaben zufolge psychisch labil gewesen sein.

Am Freitag wurde ein 80-jähriger Mann durch einen bisher unbekannten Täter mit einer Machete schwer verletzt. Trotz einer Fahndung mit einer Hundertschaft und einem Hubschrauber konnte der Täter noch nicht ausfindig gemacht werden. Das Opfer schwebe mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. #Deutschland #Islamischer Staat #Kriminalität