Wie das Nachrichtenportal berichtet, überqueren immer noch jeden Tag mehr als 100 Migranten die deutsche Grenze.

In den ersten zwei Monaten diesen Jahres hat die Bundespolizei 8758 unerlaubte Einreisen aufgenommen und zur Anzeige gebracht, dies meldet das "Redaktionsnetzwerk #Deutschland" unter Berufung auf Behördenangaben.

Im gesamten vergangen Jahr registrierten die Bundespolizei laut dem Bericht (offiziell) 167.500 illegale Einreisen.

Meisten Illegalen kommen über Österreich

Die meisten illegalen Grenzübertritte wurden seit Anfang Januar mit 3080 an der Grenze zu Österreich registriert. Danach folgt die Grenze zur Schweiz an der 1356 Illegale registriert worden.

Werbung
Werbung

1658 Migranten sollen über die Flughäfen unerlaubt nach Deutschland gekommen sei. In dem Bericht heißt es: "Die Zahl der tatsächlich illegalen Einreisen dürfte noch höher liegen, denn nicht jeder Einreisende werde aufgegriffen."

Balkanroute immer noch offen

Laut der Bundespolizei stammen die meisten der illegal eingereisten Personen aus Afghanistan (742), dahinter Syrer (6589) und Nigerianer (529). Weiter heißt es in dem Bericht, dass diese Zahlen den Schluss nahe legen, dass die Balkanroute für Migranten aus dem Nahen und Mittleren Osten nicht komplett geschlossen sei. Auch zeigen die Zahlen auf, dass der Anteil der Afrikaner, welche über die Mittelmeerroute nach Italien und von dort aus nach Deutschland gelangen immer mehr werden.

Zudem wurden illegale Einwanderer neben Österreich und der Schweiz auch bei den übrigen Grenzländern zu Deutschland registriert.

Werbung

So wurden seit Jahresbeginn an der französischen Grenze 643 Illegale, an der tschechischen 533, an der polnischen 357, an der dänischen 315 und an der Grenze zur Niederlande 314.

Mehr als 15.000 Einreisesperren wurden verhängt

Seit der Einführung von Einreisesperren für abgelehnte Asylbewerber aus sicheren Herkunftsstaaten im August 2015 verhängten die Behörden 15.600 Aufenthalts- und Wiedereinreiseverbote. Hervor geht dies aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen, berichtet die „Passauer Neue Presse“.

Man sollte bei diesen Zahlen immer bedenken, dass es sich um offizielle Angaben handelt. Die Dunkelziffer wird um ein vielfaches höher liegen, so dass man die angegebenen Werte sicherlich mal zwei rechnen kann. #Flüchtlinge