Laut "wa.de", musste die Polizei am Samstag (18.03) zu einer afrikanische Hochzeit ausrücken, ungebetene Gäste hatten eine Schlägerei verursacht.

Werbung

Auch Flaschen kamen zum Einsatz

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, hätten sich unter die Feierenden verschiedenster Nationen einer afrikanische Hochzeit in Hamm (Nordrhein-Westfalen) ungeladene Personen gemischt. Dem Bericht nach sollen sich die drei unerwünschten Männer eine Schlägerei mit den Hochzeitsgästen geliefert haben. Laut dem Sprecher seien dabei auch Flaschen zum Einsatz gekommen

Der Sprecher äußerte, dass seine Kollegen bei der Ankunft an dem Vereinsheim an der Sorauer gegen 23.30 Uhr, „Ganz viel Alkohol und ganz viel Aggression“ angetroffen hätten. Die Beamten sprachen anschließend gegen zwölf Personen Platzverweise aus.

Verhältnis der ungeladenen Gäste zu Feiernden noch unklar

Als die Polizeibeamten an dem Ort des Geschehens eintrafen, sei der Fußboden von Scherben übersät gewesen. Ein 35-Jahre alter Mann musste mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Er erlitt Schnittverletzungen an der Hand, wie er sich die Verletzungen zugezogen hat ist noch unklar. Ebenso ist bisher noch nicht geklärt, in welchem Verhältnis die drei ungeladen Krawallmacher zu der Hochzeitsgesellschaft stehen

Zwei der drei Männer noch nicht identifiziert

Bisher konnten die Ermittler nur die Identität eines der Unruhestifter aufklären, seine zwei Begleiter konnten hingegen nicht mehr aufgefunden oder identifiziert werden. Man geht davon aus, dass sich die Gesuchten möglicherweise unter die Feiernden gemischt hatte. Zusätzlich erschwerten starke Verständigungsprobleme die Ermittlungsarbeit der Polizei. Auch nach dem Eintreffen mehrerer Streifenwagen schien sich die Situation immer noch nicht zu beruhigen, aus diesem Grund sprachen die Beamten mehrere Platzverweise aus.

Die Polizeibeamten stellten anschließend Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Beamte kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an. #Deutschland #Kriminalität