Wie "Focus Online" berichtet, wurden in der Nacht von Donnerstag zu Freitag am Münschner Ostbahnhof zwei junge Frauen von einem Mann sexuell belästigt. Zunächst hatte er eine der Frauen abgeleckt, später belästigte er die beiden im Zug. Ein 23-Jähriger kam den beiden in ihrer Notlage zu Hilfe.

Leckte junger Frau über die Wange

Gegen 1.20 Uhr befanden sich die beiden Frauen in der am Ostbahnhof stehenden S3 in Richtung Holzkirchen. Diese wurden zuvor von einem 21-Jährigen auf dem Bahnsteig belästigt, er leckte einer der Frauen über die Wange. Als der 21-Jährige zustieg, wollte er sich neben die 23-Jährige setzen.

Der junge Mann habe sich daraufhin in dem Mittelgang hingekniet, die Waden der jungen Frau umfasst und hat versucht mit seinen Händen am Bein nach oben zu wandern.

Werbung
Werbung

Als die 23-Jährige sich zur Wehr setzte und den 21-Jährigen von sich wegstieß, griff ihr dieser ins Gesicht und an den Hals.

Junger Mann kam den Bedrängten zu Hilfe

Ein 23 Jahre alter Mann aus Taufkirchen, welcher Zeuge des Geschehens wurde, griff in die Situation ein. Er packte den 21-Jährigen und zog ihn von den beiden Frauen weg in Richtung der Tür. Ihm kam dann ein weiterer Mann, ein 44-Jähriger aus Hessen, zu Hilfe. Mit vereinten Kräften brachten sie den Täter aus der S-Bahn und hielten ihn so lange am Bahnsteig fest, bis alarmierte Bundespolizisten eintrafen und den 21-Jährigen festnahmen.

Täter musste Spuckschutz angelegt werden

Als dieser erkannte, dass es sich um Polizisten handelte, warf er sich auf den Boden und täuschte eine Verletzung vor. Nachdem die Beamten den Mann wieder aufgerichtet hatten, mussten diese den Frust des Festgenommenen ertragen.

Werbung

Bis zur Dienstelle beleidigte er die Beamten, dass diese rassistisch wären und spuckte auch mehrmals in den Streifenwagen, so dass ihm die Polizisten einen Spuckschutz anlegten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 21-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

In dem Bericht von "FOCUS" wurde auf die Nennung der Nationalität des Täters verzichtet, wir gehen davon aus (nicht behaupten), dass es sich um einen ausländischen Täter handelt, da er die Beamten als Rassisten beschimpfte. #Polizei #Kriminalität