Laut Recherchen des "Welt"-Journalisten Robin Alexander zu seinem Buch „Die Getriebenen – #Merkel und die Flüchtlingspolitik", haben die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte der Türkei bei den Verhandlungen über das sogenannte Flüchtlingsabkommen, konkrete Zusagen gemacht, wie viele Migranten die EU jährlich nach Europa holt. Laut Robin Alexander versprachen Merkel und Rutte jedes Jahr 150.000 bis 250.000 syrische Migranten von der Türkei nach Europa zu holen.

Kontingente wurden schon vor über einem Jahr beschlossen

Dem Bericht nach, kam es am 6. März 2016, dem Abend vor dem EU-Ratsgipfel zu einem Treffen von Merkel und Rutte sowie dem ehemaligen türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu, welcher die Türkei bei dem Gipfel in Brüssel vertrat.

Werbung
Werbung

Zum damaligen Zeitpunkt hatte die Niederlande den EU-Ratsvorsitz inne.

Die gemeinsame Vereinbarung präsentierten die Bundeskanzlerin, Rutte und Davutoglu am nächsten Tag den EU-Ratsmitgliedern. Jedoch stellten sie den Plan als überraschende Idee der Türkei vor. Zum Abschluss des Gipfels stimmten die Staats- und Regierungschefs in dem Abschlussdokument einer „freiwilligen Aufnahme aus humanitären Gründen“ zu.

Zahlen wurden verschwiegen

Die konkrete Zahl, wie viele Menschen aus der Türkei aufgenommen werden, verschwiegen Merkel, Rutte und Davutoglu den übrigen EU-Ratsmitgliedern. Mehrere Personen welche an den Verhandlungen teilgenommen haben bestätigten dies.

Zudem planten Merkel und Rutte, weitere Länder der Europäischen Union zur Aufnahme von Migranten aus der Türkei zu überzeugen. Das abgenommene Kontingent sollte dann auf eine „Koalition der Willigen“ verteilt werden.

Werbung

Etwa 2,3 Millionen Syrer leben in der Türkei

Laut Zahlen aus dem letzten Jahr leben in der Türkei 2,5 Millionen syrische und 300.000 irakische Migranten - mehr als in jedem andere Land.

Nun ist die Frage, wie groß die "Koalition der Willigen" zum jetzigen Zeitpunkt zu sein scheint, Österreich hat sich schon lange abgewandt und nach den Wahlen in Frankreich und der Niederlande, könnte Deutschland bald der letzte "Willige" dieser Koalition sein. #Europäische Union #Flüchtlinge