Das ganze fing in der USA an,

wo die Nachfrage nach den kleinen bunten Küken riesig war. Tierschützer und die Menschen wehrten sich gegen diese Art von #Tierquälerei. Sie gingen auf die Straße, um zu protestieren. Es wurde in der USA verboten und mit Freiheitsentzug bestraft. Der Trend nun verlagerte sich nach Asien, China, weiter bis zu uns nach Deutschland.

Der Verkaufshit zu Ostern: gefärbte Hasen und Vögel aller Art, doch vor allem Küken werden angeboten in den Farben Rosa, Gelb, Blau, Grün. Menschlichkeit weit gefehlt, hauptsache viel Geld machen, den Schaden tragen die Tiere und die Einkäufer.

Tierquälerei ohne Ende

Wenn das nicht reicht, kommt meistens noch dazu, dass die Tiere nur einige Wochen oder Monate leben, da die verwendete Farbe sehr schädlich für die Tiere ist, doch das alles wird ignoriert.

Werbung
Werbung

Wo ist die Menschlichkeit geblieben?

Die Tiere werden in Schüsseln oder Eimer geschmissen. Dann wird die giftige Farbe über die Tiere geschüttet und die Tiere wie ein Teig gemischt. Bei uns noch mit den Händen, doch in Asien maschinell mit einen sogenannten Mixer. Die Prozedur geht dann solange, bis die Tiere ihre gewünschte Farbe erhalten haben. Danach kommen sie in Bottiche oder Kisten und werden auf dem Markt verkauft. Viel zu viele Tiere harren auf einem Haufen, ohne etwas zu trinken stundenlang aus, bis dann endlich ein Käufer sie kauft. Dieser bekommt die Tiere in Plastiktüten verpackt ohne Sauerstoff. Dies halten viele Tiere nicht aus und sind schon beim Auspacken tot.

Auf den Märkten werden diese gefärbten Tiere als Kinder-Spielzeug verkauft. In Asien werden die Tiere auch auf Wunsch vor den Käufern gefärbt.

Werbung

Das heißt, die Kinder sehen diese Tierquälerei als Life-Show.

Wo bitteschön ist unsere Menschlichkeit geblieben?

Wann wird die Grausamkeit ein Ende haben?

Nun gibt es diese gefärbten Tiere auch bei uns in Österreich, Spanien, Italien und Deutschland. Ein heimlicher Verkaufshit für die Kleinsten. Bei uns in Deutschland auf Märkten nur auf Nachfrage zu erhalten, doch im Internet öffentlich zu haben. Auf Märkten darf man bei uns in Deutschland nur mit Genehmigung lebende Tiere verkaufen, doch heimlich steigt die Nachfrage rasant.

Alles was Flügel hat und lebendig ist, wird gefärbt und zu Wucher-Preisen angeboten, aus kleineren Tieren macht man dann Schlüsselanhänger. Wo führt uns das noch hin? Trage ich dann meine große eingefangene Hausspinne immer mit mir rum? Trage ich meinen Embryo in Reagenzgläsern am Schüssel mit mir rum? Wie grausam kann nur ein Mensch sein?

Lasst Euch sagen, verliert nicht den Respekt vor Lebewesen. Wie sollen unsere Kinder untereinander noch Respekt zeigen, wenn wir noch nicht mal in der Lage sind, unseren Kinder zu sagen, dass das Tierquälerei ist und vor allem dass Tiere keine Spielzeuge sind.

Werbung

Die Tiere sind Lebewesen wie jeder von UNS. Meldet es den Tierschutzbund, wenn ihr einen Markt besucht und solche Tiere angeboten bekommt. Lasst es nicht zu, dass diese Tierquälerei ein Trend in Deutschland wird. Erspart unseren Kinder die qualvollen Bilder. Nur wenn jeder ein Stück dazu beiträgt, kann dies auch verhindert werden.

Noch ist es nicht im offenen Handel, doch der Trend kommt

Stoppt den Handel mit Tierquälerei. Keiner will unseren Kindern solche Bilder zumuten, oder lebendiges Froschshushi probieren, lebendige Tiere als Handy- Schmuck erhalten, oder Getränke aus Froscheileitern

erhalten. #Europa #News