Wie "Heidelberg 24" berichtet, hat ein bisher unbekannter Täter in Heidelberg (Baden-Württemberg), zwei Radfahrerinnen unabhängig voneinander gestoppt und sie mit einem Messer bedroht. Der Mann forderte von den beiden nichts geringeres als ihre Socken.

Forderte Frauen auf die Socken auszuziehen und ihm auszuhändigen

Gleich zwei Frauen wurden am 10. April Opfer des perversen Täters. Zunächst erwischte es eine 19-Jährige die mit ihrem Fahrrad gegen 22.20 Uhr in der Friedrich Ebert-Straße unterwegs war.

Der Mann, welcher auf einem Mountinbike unterwegs war, stoppte die die junge Frau auf ihrem Rad auf dem Bunsenparkplatz.

Werbung
Werbung

Er forderte die 19-Jährige auf, eine Socke auszuziehen und ihm diese auszuhändigen.

Dabei bedrohte er die junge Frau mit einem Messer, welches er kurz zückte und dann wieder wegsteckte, um so seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Jedoch konnte sich die 19-Jährige losreißen und die Flucht ergreifen. Der Mann, welcher keine Socke erbeuten konnte, verfolgte die Frau nicht.

Opfer händigte die Socke aus

Etwa eine Stunde später, dass gleiche Tatmuster auf dem Wehrweg, der ca. fünf Kilometer entfernt vom ersten Tatort liegt. Eine 21-Jährige war hier mit ihrem Fahrrad gegen 23.15 Uhr zwischen Vangerowstraße und Neuenheimer Feld unterwegs, als sie wie zuvor die andere Frau von einem Unbekannten angehalten wird.

Dieser zieht ebenfalls ein Messer und bedroht die Frau damit und fordert ebenfalls eine Socke von ihr.

Werbung

Die verängstigte 21-Jährige händigt daraufhin dem Täter eine Socke aus.

Dieser verzog sich daraufhin mit seiner "Beute", auf seinem Fahrrad, in Richtung Vangerowstraße.

Zeugenbeschreibung: Beide Opfer beschrieben den Täter als etwa 1,75 groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt, von schlanker Statur und mit kantigen Gesichtszügen.

Die 19-Jährige, welche zuerst überfallen wurde, sagte noch aus, dass der Täter seine schwarzen Haare nach oben gestylt hatte und akzentfreies Deutsch sprach. Er war mit einer langen hellen Hose, einem dunklen Oberteil sowie weißen Turnschuhen bekleidet.

Dem zweiten Opfer fiel das glattrasierte Gesicht und das der Täter mit einem Blaumann bekleidet war. Zudem hatte er ein schwarzes T-Shirt an und trug eine dunkle Mütze.

Die Ermittler prüfen nun, ob es sich um ein und demselben Täter handeln könnte.

Wer Hinweise geben kann oder womöglich auch selber Opfer wurde wird gebeten sich unter Telefon 0621/174-5555 an die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg wenden.

Polizei spricht von einer Belästigung

Für das Polizeipräsidium Mannheim, welches den Fall im Presseportal veröffentlicht hat, ist dieser Fall nur eine Belästigung.

"Am Montagabend, 10.04.2017, wurden zwei jungen Frauen in Heidelberg von einem Unbekannten belästigt, welcher die Herausgabe von Socken der Geschädigten verlangte..."

Was bei einer Bedrohung mit einem Messer schon eine etwas fragwürdige Feststellung ist. #Deutschland #Polizei #Kriminalität