Wie die "Kölnische Rundschau" berichtet, wollen die Stadt und #Polizei aufgrund erneuter Zwischenfälle auf dem Rheinboulevard stärker gegen Unruhestifter und Kriminelle vorgehen. Ein Hauptthema wird dabei ein mögliches Shisha-Verbot sein(!).

Polizeipräsenz wird erhöht

Laut der "Rundschau" soll es am Dienstag ein Treffen zwischen der Polizei und der Stadt geben, wo es um das Thema Rheinboulevard geht. Laut einer Polizeisprecherin will man über das weitere Vorgehen der Behörden beraten. Zudem will man über eine mögliche Aufstockung der Polizeikräfte am Rheinufer beraten.

Shisha-Verbot soll geprüft werden

Mittlerweile sind bei schönem Wetter 20 Beamte permanent am Rheinufer vor Ort.

Werbung
Werbung

Ein weiterer Punkt bei der Beratung am Dienstag wird ein mögliches Shisha-Verbot auf dem Boulevard sein. Laut den Kölner Abfallwirtschaftsbetrieben(AWB) richten die Rückstände der Sisha-Pfeifen Schäden an dem Bauwerk an.

Rheinboulevard entwickelt sich zu Angstraum

In letzter Zeit hört man immer wieder von Messerstechereien, Prügeleien und Diebstählen auf dem Rheinboulevard in Köln-Deutz. Auf den Treppen des Rheinufers sammeln sich bei frühlingshaften Temperaturen größtenteils Gruppen junger Migranten, die dann dort ihre Konflikte offen mit Gewalt austragen, Drogen konsumieren oder verkaufen. Die Polizei ist im Begriff die Kontrolle hier immer mehr zu verlieren. Viele Familien, aber auch ältere Kölner meiden das Rheinufer, aus Sorge um ihre eigene Sicherheit. Dringend wird auch davon abgeraten, dass man das Rheinufer nach Einbruch der Dunkelheit aufsucht.

Werbung

Sinnlose Debatten

Nun will der Stadtrat darüber debattieren, möglicherweise die Polizeikräfte aufzustocken und ein Shisha-Verbot durchzusetzen. Anstatt schnell und effektiv zu handeln, wird das Problem wieder von der Politik tot geredet und verschleppt. Auch ist fraglich wie man mit einem Shisha-Verbot den wirklich ernsthaften Problem wie den gewaltsamen Auseinandersetzungen und dem Drogenhandel etwas entgegensetzen will.

Umfrage zeigt klares Bild

Der Kölner Express hat eine Umfrage zu dem Thema, ob man sich auf Rheinboulevard noch sicher fühlt durchgeführt. Auf die Frage: "Gehen Sie gerne zum Rheinboulevard?", haben 24.688 Usern geantwortet.

Ja, da kann man das schöne Wetter super genießen. 15 %

Nein, das ist mir inzwischen zu gefährlich geworden. 79%

Dies zeigt wohl ein klares Bild auf wie es um die Sicherheit am Rheinufer bestellt ist. #Deutschland #Kriminalität