Wie die "Neue Züricher Zeitung" berichtet, weigerte sich ein muslimisches Mädchen in Italien ein Kopftuch zu tragen. Ihre Mutter rasiert ihr kurz darauf die Haare ab. Die Behörden griffen in den Fall ein.

Hatte elterliche Aufforderung missachtet

Mit einer Kapuze über ihrem Kopf, wollte die 14-Jährige aus Bangladesh, in ihrer Schule in Bologna (Mittelitalien) ihre Glatze vor ihren Mitschülern und Lehrern verstecken. Zuvor hatte die eigene Mutter dem Mädchen den Kopf komplett kahl rasiert. Italienische Medien berichteten am Samstag, dass dies zur Strafe geschehen sein soll. Denn die Schülerin missachtete die elterliche Anweisung und weigerte sich ein Kopftuch zu tragen.

Werbung
Werbung

Laut einem Lehrer des Mädchens, wollte die junge Muslima wie alle anderen Mädchen sein.

Eltern wurden angezeigt

Den Hiijab stopfte die 14-Jährige jeden Morgen in Rucksack. Bis Schulschluss blieb er dort versteckt. Nachdem die jüngste ihrer drei Töchter gegen das Kopftuch aufbegehrte, zog diese den Zorn ihrer Mutter auf sich. Zuvor hatte sie dem Mädchen bereits einige Haarbüsche abgeschnitten.

Der Direktor der Mittelschule wollte die familiäre Gewalt nach diesem Vorfall nicht länger dulden. Die Eltern zeigte er wegen Kindesmissbrauchs an. Da eine Staatsanwältin des Jugendgerichts in Bologna umgehende reagierte, wurde das Mädchen noch am vergangenen Freitag in einer sozialen Einrichtung untergebracht.

Leben schon seit einigen Jahren in Italien

Die Familie aus Bangladesh soll laut Medienberichten schon einige Jahre in Italien leben.

Werbung

Die Töchter wurden streng nach den Regeln ihres Heimatlandes erzogen. So dürfen diese nicht alleine aus dem Haus gehen und auch nicht mit Jungs in der Schule sprechen. Bei der Vernehmung habe die Mutter keine Reue gezeigt und ihre Straftat als "religöse Pflicht" angesehen.

In Italien erregte der Fall großes Aufsehen. Der Bürgermeister von Bologna, Virginio Merola, kritisierte die Strafe an dem Mädchen als „inakzeptablen elterlichen Autoritarismus“ und warnte, dass „jene, die nach Italien kommen, unsere Gesetze und die Verfassung achten müssen.“ #Islam