Wie die "Welt" berichtet, wurde die 24-Jährige von mehreren Männern in einer S-Bahn in Mannheim belästigt (Baden-Württemberg), ein unbeteiligter Fahrgast wurde darauf aufmerksam und schreitet in die Situation ein. Daraufhin wurde der 24-Jährige unglaublich brutal von der Gruppe attackiert.

Tat ereignete sich Anfang März

Die Tat soll sich bereits an einem Samstag Anfang März (11.03.2017) ereignet haben und wurde bisher der Öffentlichkeit vorenthalten. Als der junge Mann der 28-Jährigen in ihrer Notlage zu Hilfe eilen wollte, schlugen die Täter ihn nieder und traten auf ihn ein, so die Mannheimer #Polizei.

Dabei erlitt der Helfer durch Schläge und Tritte der Angreifer mehrere Knochenbrüche.

Werbung
Werbung

Die Männer sollen hierbei mit äußerster Brutalität vorgegangen sein und sogar wiederholt von einer Sitzbank aus, auf den Kopf des 24-Jährigen gesprungen sein, als dieser schon auf dem Boden lag.

Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Mannheim in dem Fall wegen des versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittler konnten insgesamt zehn verdächtige junge Männer ausmachen.

Sieben Verdächtige wieder auf freiem Fuß

Die 24-Jährige, welcher der junge Mann zu Hilfe gekommen war, meldete sich nach einem Zeugenaufruf bei den Ermittlern. Der jungen Frau gelang es drei 18-Jährige zu identifizieren, welche die Haupttäter bei der Tat gewesen sein sollen.

Die Ermittler führten bei allen zehn tatverdächtigen Personen Hausdurchsuchen durch und konnte dabei zahlreiche Beweismittel sicherstellen.

Werbung

Zwei der drei Hauptverdächtigen befinden sich mittlerweile in Haft, der Dritte ist unterdessen noch auf der Flucht. Nach den Vernehmungen hat die Polizei die sieben anderen Verdächtigen wieder laufen gelassen, sie erwarteten Anzeigen.

Keine Angaben zu Tätern

Trotz gründlicher Recherche fanden wir keine Angaben zu der Nationalität der Tatverdächtigen. Aufgrund dessen, kann man nur Vermutungen anstellen aus welchem Umfeld die Täter wahrscheinlich stammen könnten.

Der Fall erinnert an den Fall des Domenik Brunner, welcher 2009 von zwei Schlägern zu Tode geprügelt wurde, weil er sich schützend vor vier Kinder gestellt hatte. #Deutschland #Kriminalität