Bisher konnte positive Wirkung nicht bewiesen werden. Homöopathische Mittel werden sowohl bei physischen als auch bei psychischen Beschwerden angewandt. Inzwischen gibt es auch homöopathische Ambulanzen in manchen Krankenhäusern und mehr und mehr Ärzte widmen sich der alternativen Heilkunde. Doch viele Skeptiker kritisieren die bisher mangelnden Studien, da die positive Wirkung dieser Art der Homöopathie noch nicht bewiesen werden konnte.

Australische Studie revidiert alle bisherigen Annahmen

Eine aktuelle Studie des National Health and Medical Research Council (NHMRC) in Australien hat nun gezeigt, dass Homöopathie keinerlei Auswirkungen hat, die über den bekannten Placebo-Effekt hinausgehen. Im Gegenteil, australische Mediziner waren sogar vor der Homöopathie, da diese oftmals als Ersatz zu herkömmlicher Medizin und Therapien angewandt wird. Dies sei aber höchstgefährlich, da viele Krankheiten nicht unbehandelt gelassen werden dürfen.

In Österreich sei Homöopathie meist überwacht

Einige der österreichischen Ärzte haben inzwischen dazu Stellung genommen und klargestellt, dass ein eindeutiger Unterschied zwischen Australien und Österreich vorhanden sei. Denn Homöopathie wird in Österreich, falls es Heilung oder eine Linderung der Symptome verspricht, von Ärzten verordnet und damit auch keine herkömmlichen Therapien ersetzt.

Kritiker wollten schon öfters Unwirksamkeit beweisen

In Großbritannien gab es die Skeptiker schon 2010, in Wien wollten sie einige Jahre später auf die Unwirksamkeit der Homöopathie hinweisen. Die Mitglieder der Gesellschaft für kritisches Denken (GkD) schluckten eine Überdosis Globuli um zu beweisen, dass sich keine Wirkung einstellt. Sie behaupteten, dass diese Kugeln reine Zuckerkügelchen seien und keinerlei heilende Wirkstoffe enthalten. Ein Artikel des "Profil" vom 12.03.2015 beschreibt diese Aufrufe der Skeptiker, und weist auf die Prinzipien der Homöopathie hin. Denn nach jenen wird bei dieser Art der Behandlung ein Wirkstoff so gewählt, dass er verdünnt bei Patienten die Symptome beheben sollte, bei gesunden Menschen aber eigentlich auslösen. Dennoch blieben die Mitglieder dieser kritischen Gruppen trotz der Überdosis vollkommen gesund.

Bild: Oliver Symens / pixelio.de #Gesundheit