Das „Dampfen“ von E-Zigaretten ist mit Sicherheit "eine Wissenschaft". Sie lässt sich aber leicht erlernen. Damit der genussvolle Umgang mit der E-Zigarette gleich von Anfang an funktioniert, sollten folgende „Anfänger-Fehler“ vermieden werden.

Die E-Zigarette und ihre Anfängerfehler

Eine E-Zigarette ist keine herkömmliche Zigarette. Dieser Unterschied zeigt sich auch beim „Ziehen“ an der E-Zigarette. Anstatt wie bei einer herkömmlichen Zigarette schnell und fest zu ziehen, ist beim „Dampfen“ eher Ruhe angesagt und man sollte es etwas langsamer angehen lassen. Sicherlich ist das richtige „Ziehen“ an der E-Zigarette eine Gewohnheitssache, aber als Faustregel gilt: Wer eher langsam und sanft zieht, erzielt auch den größtmöglichen Genuss beim „Dampfen“ seiner E-Zigarette. Zu schnelles Ziehen führt in den meisten Fällen zu einem „Blubbern“ im Verdampfer.

Um eine E-Zigarette ohne Brennen und Husten genießen zu können, ist auf die richtige Nikotindosierung im Liquid zu achten. Als Anfänger fällt die Wahl eher auf zu stark dosierte Liquids, die aufgrund des hohen Nikotingehalts zu Brennen, Husten oder Kopfschmerzen führen können. Unterdrücken Sie ihre Angst, bei eher niedrig dosierten Liquids „nichts zu spüren“ und steigen Sie nicht zu hoch ein. Manche E-Zigaretten-Fachgeschäfte empfehlen eine Stärke zwischen 6 mg/ml und 9 mg/ml Nikotin. Sie können dann noch immer steigern, falls dieser Nikotingehalt zu niedrig angesetzt ist.

Ein guter Anfänger-Tipp ist es auch, mehr Flüssigkeit zu trinken. Sie werden bemerken, dass das „Dampfen“ von E-Zigaretten die Schleimhäute ein wenig austrocknen wird. Grund für dieses Austrocknen ist die Zusammensetzung der Liquids, die Propylenglykol und Glycerin enthalten. Mit etwas mehr Flüssigkeit als sonst wird auch diese Umstellung auf die E-Zigarette schnell vollzogen sein.

Entscheiden Sie sich nicht gleich für die erstbeste E-Zigarette, die ihnen in die Hände fällt. Vor allem muss ihre E-Zigarette nicht das gleiche Aussehen wie eine normale Zigarette haben. Je größer ihre E-Zigarette ist, desto leistungsfähiger ist sie in der Regel auch und das bedeutet unter anderem bessere Qualität des „Dampfes“ und längere Akku-Leistungen.

Foto: Ecig Click – CC-BY-SA 2.0 – flickr.com #Hobby #Gesundheit