Die Zahlen sind auf dem Tisch und sie sind alles andere als positiv für die Hersteller von E-Zigaretten. Den Untersuchungen von Euromonitor zufolge, sind die guten Jahre, in denen sich die Umsätze der Hersteller jährlich verdoppelt haben vorbei. Für nächstes Jahr wird ein Umsatzwachstum von 57% und für übernächstes Jahr nur mehr noch ein Umsatzwachstum von 37% erwartet. Wie auf „standard.co.uk“ zu lesen, hatten auch die Tabakriesen Altria und Reynolds in den letzten drei Monaten bei ihren E-Zigaretten Umsatzrückgänge bis zu 20%.

Umsatzrückgang bei herkömmlichen Zigaretten schwächer als bei E-Zigaretten?

Während zu erwarten war, dass sich die Rekordumsätze der E-Zigaretten – Hersteller irgendwann einmal einpendeln werden, überrascht es umso mehr, dass die E-Zigaretten -Umsätze schneller fallen als die Umsätze bei den herkömmlichen Zigaretten. Anstatt in einer Größenordnung von ungefähr 4% zu sinken, bewegt sich der Umsatzrückgang in Amerika und England bei herkömmlichen Zigaretten, laut „standard.co.uk“, in einem Bereich von mageren 0,5%, was die Vermutung nahelegen könnte, dass Benutzer von E-Zigaretten wieder auf herkömmliche Zigaretten umsteigen, beziehungsweise Raucher den Umstieg auf die E-Zigarette vermehrt meiden.

Hat die E-Zigarette eine Überlebenschance?

Bei der Frage, wodurch dieser Umsatzrückgang bedingt ist, kann man natürlich nur spekulieren. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass die lang anhaltende „Negativpropaganda“ viele potentielle Konsumenten von einem Umstieg auf die E-Zigarette abgeschreckt hat. Zeitungsmeldungen zufolge, gibt es nicht wenige Raucher, die trotz klarer Gegenbeweise davon überzeugt sind, dass der Dampf“ von E-Zigaretten schädlicher sei, als der Rauch herkömmlicher Zigaretten. Verletzungen durch Explosionen, die durch unsachgemäße Handhabung der E-Zigarette zustande gekommen sind und die Überregulierung von staatlicher Seite taten dazu wahrscheinlich das Übrige.

Aus diesem Grund bleibt zu hoffen, dass durch objektive Aufklärung von Seiten der Gesundheitsexperten und Herstellern von E-Zigaretten der systematisch verursachte Imageverlust der E-Zigarette wieder wettgemacht werden kann. Bezüglich der Überregulierung sind ausstehende Urteile beim Europäischen Gerichthof und auch bei anderen Gerichten abzuwarten. Noch ist mit Sicherheit nicht „aller Tage Abend“.

Foto: Vaping360 – CC-BY 2.0 – flickr.com #Gesundheit