Ist es wirklich die Sorge um die öffentliche #Gesundheit oder geht es manchen Anti-„Dampfer“-Organisationen nur darum, auf „Teufel komm raus“ Negativmeldungen über die E-Zigarette zu verbreiten, die dann für entsprechende Verunsicherung bei den Konsumenten sorgen soll? Wenn es stimmt, was dieser Tage auf „dailycaller.com“ zu lesen ist, dann könnte man fast letzteres annehmen. Anscheinend ist es nur dem Bostoner Universitätsprofessor Dr. Michael Siegel und einer Portion Zufall zu verdanken, dass dieser Tweet der „World Lung Foundation“ entdeckt wurde.

Gehen „Anti-Dampfer-Organisationen“ in ihrem Kampf gegen die E-Zigarette zu weit?

Der Tweet, in dem auf den, von Kritikern oft behaupteten „Gateway Effekt“ von E-Zigaretten aufmerksam gemacht wurde und der wiederum auf einen Bericht in der „Edinburgh Evening News“ verwies, wurde von Siegel, der jahrzehntelange Erfahrung im Kampf gegen den Tabak hat, einer genaueren Betrachtung unterzogen.

Sind E-Zigaretten eine „Einstiegsdroge“?

Kritiker der E-Zigarette sehen es als erwiesen an, dass der „Gateway Effekt“ auch für E-Zigaretten gilt und den „Dampfer“ auf direktem Wege zum Rauchen herkömmlicher Zigaretten führt. Befürworter der E-Zigarette sind hingegen der Überzeugung, dass der „Gateway Effekt“ nicht auf die E-Zigarette zutrifft. Eine Meinung, bei der die Befürworter der E-Zigarette nicht alleine dastehen, denn Kritiker sprechen dem „Dampfen“ in Verbindung mit dem Rauchen herkömmlicher Zigaretten den analogen Bezug ab.

Kampf um die E-Zigarette sollte auf sachlicher Ebene geführt werden

Wie Siegel laut „dailycaller.com“ herausfand, beruhte die Studie auf Aussagen einer kleinen Gruppe schottischer Jugendlicher und enthielt in keinster Weise einen Beweis, dass auf E-Zigaretten der „Gateway Effekt“ zutreffen könnte. Eine Tatsache, die von Siegel als peinliches und unverantwortliches Verhalten der „World Lung Foundation“ bezeichnet wurde.

Die Vermutung, dass Anti-„Dampfer“-Organisationen in ihrem Kampf gegen die E-Zigarette übers Ziel hinausschießen, wird auch im Trailer der Dokumentation „A Billion Lives“ bestätigt, in dem von unlauteren Methoden der E-Zigaretten Gegner die Rede ist. Was an diesen Anschuldigungen dran ist, wird spätestens nach Ausstrahlung der Doku 2016 zu beurteilen sein.

Foto: Ecig Click – CC-BY-SA 2.0 – flickr.com #Hobby