Autor: Daniel Schmahl

Viele Geschichten und Mythen ranken sich um den Dampf aus der E-Zigarette. Die einen behaupten, dass dieser zwar nicht so schädlich ist wie der Rauch einer Tabakzigarette, aber dennoch nicht frei von Schadstoffen. Andere wiederum behaupten ganz das Gegenteil: Der Dampf der E-Zigarette ist fast genau so schädlich wie der Rauch einer normalen Zigarette. Andere wiederum attestieren dem Dampf fast keine schädliche Wirkung. Kaum einer aber würde je behaupten, dass der Dampf der E-Zigarette wohl möglich gesund sein könnte. Warum eigentlich nicht? Diese Frage habe ich mir gestellt und versucht, darauf eine Antwort zu finden.

Der Hauptansatz des Mythos ist, das alles was man außer Luft inhaliert, ungesund ist. 

Falsch! Denn in der normalen Atemluft befinden sich Millionen von Partikel, die für unsere #Gesundheit nicht gerade förderlich sind. Da sind zum Beispiel die Rückstände aus den Verbrennungsmotoren der Automobile, Heizkraftwerke und Schornsteine der Häuser. Dann Industrieabgase und der normale Hausstaub, der sich auf unsere Lunge und den Bronchien niederschlägt. Selbst ein Waldspaziergang kann mitunter mehr die Lungen belasten, als ein Aufenthalt in den eigenen vier Wänden - besonders im Frühling zur Pollenzeit und jeder Asthmatiker und Allergie geplagte Mensch, wir Ihnen das bestätigen können. In der Regel baut unsere Lunge Schadstoffe recht schnell wieder ab und befördert diese nach außen. Doch nicht so bei Menschen, deren Lunge bereits geschädigt ist.

Der Schimmel

Die meisten Stoffe sind harmlos für uns. Aber es befinden sich auch weniger harmlose "Zeitgenossen" in der Atemluft, als da wären zum Teil die Krankheitserreger Pneumokokken und Streptokokken und überall und allgegenwärtig der Schimmelpilz. Über die Wirksamkeit von dem Hauptträger der E-Zigarette Propylenglykol, gegen Pneumokokken und auch Streptokokken, habe ich in einem anderen Artikel ja schon ausführlich berichtet und das ist ja auch wissenschaftlich belegt. Doch was ist mit dem Schimmelpilz, der sich überall in der Atemluft wieder findet - wirkt Propylenglykol auch dagegen?

Diesem Gerücht wollte ich selbst auf den Grund gehen und habe ein Experiment gestartet - mit einem erstaunlichen Ergebnis. In diesem einfach durchzuführenden "Küchenexperiment" habe ich zwei kleine Käsestückchen, die ja bekanntlich sehr schnell von Schimmelpilzen befallen werden, separat im Klarsichtbeutel verpackt und luftdicht verschlossen. In der einen Tüte befand sich die normale Außenluft der Wohnung und in der anderen habe ich direkt den Dampf einer E-Zigarette in die Tüte dazu geblasen und dann mit dem zweiten Käsestückchen luftdicht verschlossen.  

Ein eindeutiges Ergebnis

Nach zwei Monaten und neun Tagen habe ich das Experiment beendet und das Resultat hat selbst mich überrascht. Wie auf dem Titelfoto deutlich zu erkennen ist, hat sich auf dem Käse in der unbedampften Tüte Schimmelpilz gebildet. 

In der zweiten, mit dem Dampf aus der E-Zigarette bedampften Tüte, hat sich mit der gleichen Außenluft am Käsestückchen kein Schimmel gebildet - nicht mal ansatzweise! Und das ist erstaunlich, denn ich hätte einmal mit viel und einmal mit etwas weniger Schimmel gerechnet (weitere Fotos in der Bildergalerie).

Schimmelpilz ein Feind unseres Körpers

Dass sich in der zweiten Tüte keinerlei sichtbarer Schimmel gebildet hat und das nur mit Hilfe vom Dampf einer ganz gewöhnlichen E-Zigarette, ist erstaunlich. Und so muss ich mich erneut fragen, warum man uns das nicht aus dem Hause des Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg mitteilt? Denn Schimmelpilz kann nicht nur Allergien auslösen und belastet die Lunge das für Asthma und COPD Patienten besonders gefährlich werden kann, sondern Schimmelpilz kann sogar Krebs verursachen. 

Wenn ich mir nun die Sachlage nüchtern betrachte, muss ich mich fragen, ob nicht die Warnungen vor der E-Zigarette aus dem Hause des Deutschen Krebsforschungszentrums, eine Gefahr für unsere Gesundheit darstellt. DS #Testbericht