#Haarausfall ist ein Thema, das sowohl Männer als auch Frauen betrifft und über das beide Geschlechter nur sehr ungerne öffentlich sprechen. Der Verlust der Haare ist nicht nur ein männliches Problem, obwohl ca. zwei Drittel der Männer davon betroffen sind. Besonders für Frauen ist es sehr belastend, wenn sich das Haupthaar lichtet, da insbesondere beim weiblichen Geschlecht gepflegte Haare zum Gesamterscheinungsbild dazugehören. Ungefähr jede zweite Frau leidet in ihrem Leben einmal unter Haarausfall. Man spricht davon, wenn durchschnittlich mehr als 100 Haare pro Tag ausfallen. Bisher gab es insbesondere für Männer nur zwei Mittel, die laut Stiftung Warentest tatsächlich gegen Haarausfall halfen: Minoxidil, was als Lösung auf die Kopfhaut aufgetragen wird, und Finasterid, was in Tablettenform verabreicht wird.

Werbung
Werbung

Bei beiden Therapieformen sind Langzeitfolgen noch nicht bekannt und insbesondere Finasterid kann durch seine Nebenwirkungen zu erheblichen Einschränkungen der Lebensqualität führen. Nun gibt es neue Hoffnung: Thiocyn. Wir verraten, was hinter dem Wirkstoff steckt und ob er möglicherweise gegen Haarausfall helfen kann.

Thiocyn: Neue Hoffnung für von Haarausfall geplagte Patienten

Seit Herbst 2016 gibt es ein neues Mittel gegen Haarausfall für Männer und Frauen auf dem Markt: Thiocyn! Der Hauptwirkstoff des neuen Haarserums ist Thiocyanat, ein natürliches Molekül, das der Mensch eigenständig beim Stoffwechsel bildet. Professor Axel Kramer von der Universität Greifswald hat dieses Molekül über Jahrzehnte erforscht. Bei seinen Forschungen stellte er fest, dass Thiocyanat die Zelltätigkeit fördert und damit gegen Hautreizungen und bei Wundheilung aber auch bei Haarausfall hilft. Im Gegensatz zu Minoxidil und Finasterid, welches für Frauen nicht zugelassen ist, enthält das Haarserum Thiocyn keine hormonellen Inhaltsstoffe.

Werbung

Meist ist eine Überempfindlichkeit der Haarwurzel gegenüber Dihydrotestosteron verantwortlich für Haarausfall. Doch auch in Fällen wie Stress oder falscher Ernährung, so die Pressemitteilung, soll das neue Haarserum die Haarwurzel stabilisieren und Haarverlust eindämmen.

Thiocyn: 63 Prozent der Anwender haben einen positiven Effekt auf die Haare festgestellt

Im Rahmen einer Anwendungsstudie mit 111 Teilnehmern wurde das neue Haarserum Thiocyn vor Markeinführung getestet, mit bemerkenswerten Ergebnissen. Laut Pressemitteilung haben 54 Prozent der Anwender eine Reduktion ihres Haarausfalls festgestellt und 35 Prozent sogar mehr Haarwachstum. N. (54), eine männliche Testperson, stellte fest: "Besonders die Geheimratsecken und der zunehmende kreisrunde Haarausfall am Hinterkopf sind dichter geworden." Neben wenigen kritischen Stimmen lauten so oder ähnlich viele Erfahrungsberichte bisheriger Anwender, die nach dreimonatiger Anwendung bereits sichtbare Erfolge an sich feststellen konnten.

Werbung

Das neue Haarserum Thiocyn macht Hoffnung und ist sicherlich für viele von Haarausfall Geplagte eine neue ernstzunehmende Alternative zu Minoxidil und Finasterid. Mehr spannende Geschichten gibt es hier! #Gesundheit